• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutkörperchen und Krebs?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutkörperchen und Krebs?

    Sehr geehrter Herr Wust,

    Was kann die Ursache/die Ursachen für zuviele weisse 9,9 TSD/ul und rote 5,0 Mill/ul Blutkörperchen sein?
    Wäre es möglich das eine Krebserkrankung dahinter stecktt und um was für eine könnte es sich dann handeln?
    Nieren,Leber,Lunge sind ok.(keine Tumore)


    Besteht bei 5,0 Mill/ul Erythrozyten ein erhöhtes Risiko für Thrombosen?
    Oder macht mein Arzt da etwas zu viel *Theater*?
    Im Krankenhaus haben die das mit den Blutwertten gar nicht erwähnt nur der Uruluge hat mich darauf angesprochen.Er meinte auch ich sollte ab jetzt mindestens 2,5 Liter trinken und mindestens 15 Kilo abnhemen.
    Das mit dem trinken verstehe ich ja noch um das Blut dünnflüssiger zu machen aber was bitte hat Übergwewicht mit den Blutwerten zu tun?
    Und besteht ein zusammenhang zwischen den hohen Blutwerten und einer Fettleber+Gallensteine?
    Billirubinwert war am 4.5.04 mit 1,9 mg/dl ziemlich hoch war aber 3 Wochen vor dieser Messung sogar bei 2,2 mg/dl!
    Haben sie eine Vermutung?
    Vielen Dank!


  • RE: Blutkörperchen und Krebs?


    Die Werte liegen noch im Normbereich (Leukos 4 – 11.000/ul und Erys 4,5 – 5,9 Mio/ul). Ich würde da nichts rein interpretieren. Der (Gesamt-)Bilirubinwert ist erhöht. Dafür kann es harmlose (genetische) Ursachen geben (z.B. Morbus Meulengracht), wenn alle anderen (Leber-)Enzyme in Ordnung sind. Auch eine Hämolyse (Zerfall von roten Blutkörperchen) könnte das verursachen (da müsste man versuchen, die Ursache zu finden). Natürlich gibt es noch viele andere Gründe für erhöhte Bilirubinwerte, die aber i.d.R. mit anderen Enzymveränderungen vergesellschaftet sind (das muss natürlic auch geprüft worden sein).

    Kommentar