• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Totaloperation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Totaloperation

    Guten Abend Hr.Dr.
    ich brauche einen Rat. Mir wurde vor 2 Jahren eine
    Auskratzung gemacht infolge zu dicker Schleimhäute.
    Im Okt. letzten Jahres bekam ich Blutungen die nicht
    aufhörten. Ich konsultierte sofort den Frauenarzt und der
    überwies mich im Januar 2004 ins Spital; nochmals aus-
    kratzung und Verödung der Schleimhäute. Der Befund
    danach war, dass ich Zellveränderungen habe. Massnahme innerhalb eines Jahres die Gebärmutter raus nehmen zu lassen. Ich habe dies am 19.April nun machen lassen, also nur 4 Mt.später. Nun wurde wiederum festgestellt, dass bei der Gebärmutterentfernung eine
    Metastase Studium 1 habe. Die neuen Massnahmen dazu
    sind nun; die Bauchdecke aufmachen, die Eierstöcke und
    Eileiter zu entfernen sowie bei den Lymbbahnen an der
    Bauchdecke Gewebeproben zu entnehmen. Laut Spitalarzt
    sei dies zur Sicherheit, dass es keine Metastasen mehr habe.
    Meine Frage; gibt es keine anderen Möglichkeiten festzustellen, ob in den Eierstöcken Metastasen sind oder
    nicht.
    Ich habe verlangt, das vorgängig ein CT gemacht wird. Dies wird nun veranlast, aber man gehe davon aus, dass
    diese eventuell noch zu klein sind um sie zu erfassen.
    Ich bin 55 Jahre, nehme seit 5 Jahren Livial, gegen Schweissausbrüche u. Depressionen.
    Ich bin sehr verunsichert und möchte nicht unbedingt
    die Eierstöcke entfernen lassen wenn es nicht sein müsste.
    Angeblich können diese sonst nicht untersucht werden.
    Was können Sie mir raten um 100% Sicherheit zu
    bekommen.
    Für eine rasche Antwort währe ich ihnen dankbar, da ein
    Operationstermin ab 10. Mai in betracht gezogen wird.
    Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen
    mailto: jeanine.kunz@bluewin.ch


  • RE: Totaloperation


    HAllo
    Auch bei mir wurden Zellen bei der Ausschabung gefunden, das Stadium des Krebs konnte erst nach der Operation festgestellt werden.
    Darum wundere ich mich, wieso Ihr Arzt so sicher ist in welchen Stadiom sich er Krebs befindet.
    Wie man mir mitteilte wird immer eine Totaloperation in den Wechseljahren oder danach angestrebt.
    Ich habe alles gut ueberstanden,da der Krebs im Anfangsstadium war, (1b) brauchte ich auch keine weiteren
    Behandlungen.
    Lassen Sie es machen, ehe es schlimmer wird.Natuerlich hat man Angst, doch die Operation war bei mir das wenigste.nach 14 Tagen war der Bauchschnitt geheitl, fuehlte mich auch gut, mit Vitaminen und bissel langsam treten habe werden Sie es schaffen.
    Es ist immer die Angst, die einen nicht schlafen laesst.
    Gehe zur 1/4jaehrlichen Nachuntersuchung,,bis jetzt alles in Ordnung.
    Ich wuensche Ihnen Kaft zu Ihrer Entscheidung,doch ich bin ueberzeugt, dass eine Operation unumgaenglich ist, sollte es Uterus-Krebs sein.
    Alles Gute

    Kommentar


    • RE: Totaloperation


      Liebe Jeanine,

      ich habe das hinter mir, bin 45 Jahre und es wurde Dez. 1999 Eierstockkrebs festgestellt.
      Ich bin voll in das Rad der Schulmedizin gegangen, d. h. zunächst Chemotherapie, dann OP des Tumors und Entfernung der Eierstöcke und nach einem Jahr hatte ich ein Rezidiv und es wurde die Gebärmutter entfernt, obwohl sie nicht betroffen war. Heute weiß ich zwar, es waren damals die richtigen Entscheidungen, weil sie mir Zeit schenkten und ich nicht anders entschieden habe. Dennoch bin ich ganz überzeugt (heute) der Ansicht, dass wenn ich die Ursachen nicht bearbeite, die zu dem Krebs geführt haben, es nur um den Zeitfaktor geht.
      Mein Tipp: handele nach Deinem Gefühl, denn Du bist der Boss in Deinem Leben, kein anderer.

      Ich hatte das Glück auf Dr. Walter Weber zu treffen, er ist Internist und befasst sich seit über 20 Jahren mit dem Thema auch im ganzheitlichen Sinne.
      Sein Buch: "Gesundheit aus eigener Kraft" kann ich nur wärmstens empfehlen.
      Er hält auch Vorträge, z. B. am 12.5. im Goldbekhaus in Hamburg.

      Ich wünsche Dir alles Gute und es ist immer die richtige Entscheidung, wenn Du sie mit dem Herzen triffst.

      Licht und Liebe

      Cornelia Eggemann

      Kommentar


      • RE: Totaloperation


        Hallo
        herzlichen Dank für die Antworten.
        Es hat mir geholfen,
        sodas ich mich mittlerweilen entschieden habe die Operation durchführen zu lassen.
        Für eure Bemühungen nochmals Danke und
        alles Gute vor allem Gesundheit.
        Jeanine

        Kommentar