• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutuntersuchung zur Verträglichkeit von Chemos

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutuntersuchung zur Verträglichkeit von Chemos

    Hallo,

    mein Vater hat ein Plattenepithelkarzionom im rechten Hauptbronchus mit Metastasen in der Leber, außerdem hat er ein sehr fortgeschrittenes Lungenemphysem, weswegen eine OP zum Zeitpunkt der Krebsdiagnose, letzten Sommer, unmöglich war.
    Die Bestrahlung hat erste Erfolge gebracht, doch leider ist der Tumor jetzt trotzdem wieder gewachsen.
    Die Chemotherapie mit Vinorelbin/ Carboplatin hat nicht angeschlagen.
    Das wurde ihm bereits bei einer mikrobiologishcen Blutuntersuchung, die er in einer Klinik in Bad Heilbronn, in der Nähe von Bad Tölz gemacht hat schon prophezeit.
    Den genauen Namen der Blutuntersuchung weiß ich leider nicht, aber ich wüßte nun gerne, ob jemand Erfahrung mit dieser Blutuntersuchung gemacht hat, die das Blut auf die Wirksamkeit einiger Chemomedikamente untersucht, aber auch z.B. auf das neue Medikament Iressa (EGFR Blocker)
    Laut dieser Untersuchung ist mein Vater nämlich gegen so gut wie alles resistent und das will ich nicht glauben, deswegen hätte ich gerne ein paar Erfahrungsberichte odder ärztlichen Rat.

    Danke


  • RE: Blutuntersuchung zur Verträglichkeit von Chemo


    Iressa ist ein neues recht gut verträgliches Präparat (kein Zytostatikum), was man probieren kann. Viel gibt es nicht zu verlieren (aber es ist teuer und u.U. nicht von der Kasse bezahlt). Ansonsten kann es durchaus sein, dass nach längerer Chemo nun weitgehend Resistenz besteht. Das ist leider eher typisch.

    Kommentar