• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

papilläres Schilddrüsenkarzinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • papilläres Schilddrüsenkarzinom

    Sehrgeehrter Dr. Wust
    vielleicht können sie mir helfen oder einen Rat geben.
    Mai 2003 wurde ich an der Schiddrüse operiert, Diagnose papilläres Schilddrüsenkarzinom pT1 (mult)N0M0G1R0(links1,3cm,papillär,patiell gekapselt;re.4 bis 0,6cm große,papillär,teilweise papillär-follikulär, tielweise nicht gekapselt) Z.n. einseitiger Thyreoidektomie 05/2003
    Bisher habe ich zwei RJT gemacht,es wurde in der letzten RJTim 01/2004 minimales Restgewebe festgestellt.
    Die letzte RJT war sehr schlimm für mich,Wasseransammlungen im Körper, Schmerzen im ganzen Körper, ich war krank wie noch nie.Eigentlich sollte ich nächste Woche die nächste RJT machen, habe noch keine Tabletten abgesetzt.Wie kann ich die Schmerzen umgehen?Muß die RJT in so kurzen Abständen sein (alle 3 Monate)Gibt es eine Möglichkeit für die Zeit wo ich keine Hormone nehme ein Ersatzpräparat zum Beispiel Spritzen damit die Zeit überbrückt werden kann.
    Danke im vorraus Evel


  • RE: papilläres Schilddrüsenkarzinom


    Hallo Evel,

    Ich hatte eine ähnliche Diagnose wie Du,allerdings pT3,also etwas größer.
    Ich hatte 2 RJT und bisher 2 RJD,alles im Abstand von ca. 3 Monaten.Bei der ersten RJT mußte ich ganz absetzen,d.h. überhaupt keine Hormone nach der OP.Vor der 2. RJT bekam ich Thybon,also reines T3,was sehr schnell abgebaut wird und daher erst 10 Tage vor der 2. RJT abgesetzt werden mußte.Damit ging es mir schon sehr viel besser ! Die RJDs hat man unter Thyrogen gemacht,d.h. ich bekam 2 Spritzen kurz vor der Aufnahme ins KH ,die den TSH "hochfuhren",um die Bereitschaft der restlichen Schilddrüsenzellen zur Jodaufnahme zu erhöhen.
    Das war relativ unbelastend,d.h. ich habe mich nicht wesentlich anders gefühlt.
    Soweit ich weiß,wird Thyrogen allerdings nur vor einer Radiojoddiagnostik eingesetzt,bei Dir geht es aber anscheinend um eine weitere Radiojodtherapie ??
    LG Anette

    Kommentar


    • RE: papilläres Schilddrüsenkarzinom


      Hallo, was ist eine einseitige Thyroidektomie? Vor der RJT musst du 4 Wochen die Hormone absetzen - das heißt, die RJT nächste Woche kommt ohnehin nur noch in Frage, wenn du Thyrogeninjektionen bekommst. Aber auch darum musst du dich schleunigst kümmern. Thyrogen ist extrem teuer und die Krankenkassen sträuben sich ziemlich, es zu übernehmen. (Meines Wissens wird es nie vor der allerersten RJT genehmigt, bei späteren aber schon mitunter.)
      Ich hatte vor meiner 1. RJT sieben Wochen gar keine Hormone, vor meiner 2. RJT vier Wochen lang nicht. Erst als es zu spät war, erfuhr ich, dass es ohne weiters möglich ist, reines T3 zu nehmen bis 14 Tage vor der RJT. Von dieser Möglichkeit hatte mir nie jemand erzählt. Die Zeit vor meiner 2. RJT habe ich mit Johanniskraut überbrückt, das hat mir ganz gut geholfen. Wirklich leistungsfähig war ich zwar auch nicht, aber es war wenigstens zu ertragen. Falls du die Pille nehmen solltest, darfst du Johanniskraut nicht nehmen. T3 ist ohnehin das einfachste und wirksamste.

      Kommentar


      • RE: papilläres Schilddrüsenkarzinom


        Hi,
        habe mit meinem Arzt gesprochen wegen Thyrogen und er meint das dieses Mittel Nebenwirkungen hat.Ich weiß nicht ob ich noch eine RJT machen soll,habe trotzdem Angst das ich was falsch mache, wenn ich keine mache.Wäre es nicht besser auch den letzten rest von Schilddrüsengewebe raus nehmen zu lassen?

        -------------------------------
        Hallo, was ist eine einseitige Thyroidektomie? Vor der RJT musst du 4 Wochen die Hormone absetzen - das heißt, die RJT nächste Woche kommt ohnehin nur noch in Frage, wenn du Thyrogeninjektionen bekommst. Aber auch darum musst du dich schleunigst kümmern. Thyrogen ist extrem teuer und die Krankenkassen sträuben sich ziemlich, es zu übernehmen. (Meines Wissens wird es nie vor der allerersten RJT genehmigt, bei späteren aber schon mitunter.)
        Ich hatte vor meiner 1. RJT sieben Wochen gar keine Hormone, vor meiner 2. RJT vier Wochen lang nicht. Erst als es zu spät war, erfuhr ich, dass es ohne weiters möglich ist, reines T3 zu nehmen bis 14 Tage vor der RJT. Von dieser Möglichkeit hatte mir nie jemand erzählt. Die Zeit vor meiner 2. RJT habe ich mit Johanniskraut überbrückt, das hat mir ganz gut geholfen. Wirklich leistungsfähig war ich zwar auch nicht, aber es war wenigstens zu ertragen. Falls du die Pille nehmen solltest, darfst du Johanniskraut nicht nehmen. T3 ist ohnehin das einfach....

        Kommentar



        • RE: papilläres Schilddrüsenkarzinom


          Hallo Evel, wenn noch ein Rest da ist, solltest du unbedingt eine weitere RJT machen. Ich habe deswegen auch gefragt, was eine "einseitige Thyreoidektomie" sein soll, Thyreoidektomie heißt meines Wissens Entfernung der gesamten Schilddrüse. (Der Begriff einseitig hätte in dem Zusammenhang, finde ich, keinen Sinn.)
          Falls bei dir nicht die ganze Schilddrüse, sondern etwa nur ein Teil herausoperiert wurde, wäre es tatsächlich besser, dass nochmal nachoperiert wird. Dennoch würdest du auch in dem Fall eine RJT bekommen und vielleicht ist nur noch so wenig übrig, dass die Ärzte hoffen, dass durch die RJT alles weggeht. (Ob dies der Fall ist, kann man dann leicht erkennen.)
          Die RJT benötigst du, weil immer einige wenige Schilddrüsenzellen irgendwo übrig sind nach der Op, da kann der Chirurg noch so gut sein, das kann man auch mit zweimaliger Op nicht verhindern.

          Später wirst du dann anhand des Tumormarkers Tg sehen können, ob eine weitere RJT erforderlich ist. Wenn du jetzt aber noch einen Schilddrüsenrest hast (der muss nicht bösartig sein, könnte aber natürlich), würde das den Tumormarker wohl unzuverlässig machen.
          Die Nebenwirkungen der RJT sind da wirklich im Vergleich zu den Risiken bei keiner RJT zu vernachlässigen. Jedenfalls solltest du sehr viel trinken und sehr viel lutschen, damit deine Speicheldrüsen nicht geschädigt werden. Meist wird auch noch ein Magenschutz (Tablette) gegeben, falls du empfindlich bist solltest du den, wenn er nicht ohnehin gegeben wird, verlangen.

          Kommentar