• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Speiseröhrenkrebs, Frage an Prof. Wust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Speiseröhrenkrebs, Frage an Prof. Wust

    Lieber Prof. Wust.
    Danke für die Beantwortung meiner letzten Fragen.
    Der Befund ist nun gesichert, Tumor - etwa faustgroß - in der Spreiseröhre, inoperabel, und Metastasen in der Lunge.
    Nun meine Fragen:
    Kann Bestrahlung bei einem so großen Tumor etwas bringen oder ist die Gefahr zu groß, dass Löcher in der Speiseröhre entstehen?
    Da mein Großvater vor ca. einem Jahr wegen Lungenentzündung im KH war, wurde dort zufällig im Rahmen einer Magenspieglung ein Geschwür in der Speiseröhre/Mageneingang festgestellt, aber nicht weiter behandelt und auch nicht in Berichten erwähnt. Was ist davon zu halten?
    Nun ist der Tumor ja schon so groß, und bei älteren Menschen wachsen die Krebszellen ja nicht mehr so schnell, und im Moment kann mein Großvater noch alles schlucken, trotzdem wird ihm schon ein Schlauch in den Magen gelegt für die künstliche Ernährung. Ist das nicht etwas zu früh? Oder kann das wirklich so schnell gehen, dass die Speiseröhre zu ist?
    Danke für die Beantwortung der Fragen im Voraus
    Liebe Grüße
    Tina25