• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

pilozytisches Astrozytom (?)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pilozytisches Astrozytom (?)

    Sehr geehrter Prof. Wust,
    ich hatte am 19.12.03 das letzte mal in dieses Forum geschrieben. Dies bezüglich hätte ich nun eine erneute Frage an Sie.
    Nachdem wir von einer OP nun abgesehen haben, hatte unser Sohn am 03.01.04 einen schweren Krampfanfall (seinen ersten ). Er war anschliessend 3 Tage im Krankenhaus zur Beobachtung. EEG und Augenärztliche Untersuchung waren ohne Befund. Die Kinderärztin bemüht sich nun um einen neuen MRT-Termin in der Uniklinik Dresden. Ich denke, ich werden diesen in den nächsten Tagen erhalten.
    Meine Frage ist nun; warum kommt es so plötzlich zu einem Anfall? Bedeutet es, das der Tumor gewachsen ist? Ist es innerhalb von 5-6 Monaten überhaupt möglich, wenn er doch jahrelang kein, beziehungsweise kaum, Wachstum zeigt? Und wie sieht es mit der OP aus, ist sie nun unumgänglich?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Xindarella


  • RE: pilozytisches Astrozytom (?)


    Mir ist zwar nicht klar, wie man die so genaue Diagnose (pilozytisches Astrozytom) gewonnen hat. Wenn aber jetzt diese Symptomatik (Krampfanfall) besteht, muss wohl eine Operation (Resektion) durchgeführt werden. Das würde ich jedenfalls so sehen. Ein Größenwachstum ist nicht zwingend zu erwarten (oder es kann moderat sein). Die Op-Indikation ergibt sich aus dem Beschwerdebild.

    Kommentar


    • RE: pilozytisches Astrozytom (?)


      Liebe Xindarella, deine Angaben sind leider so ungenau. Wo genau sitzt der tumor, umso mehr informationen - z.b. aus einem schriftlichen befund du dem Prof. Dr. Wust gibst, umso so konkreter wird er dir antworten.
      Ganz liebe grüße

      Kommentar