• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sekundärer Morbus Addison?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sekundärer Morbus Addison?

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    im Rahmen der Schilddrüsenwertekontrolle (Morbus Basedow, SD-Total OP Dez. 2001) hat der Endokrinologe auch andere Werte untersucht mit folgendem Ergebnis:

    B MAK: 90 (0-40)
    B ACTH: 5 (10-60)
    B COR: 215 (200-500)

    Zwar wäre hinsichtlich des Basedow eine weitere Autoimmunkrankheit nicht auszuschließen, doch ist für den Morbus Addison ein erhöhtes ACTH typisch.

    Muss ich befürchten, einen sekundären M. Addison zu haben mit einem Tumor als Ursache? In 2000 bin ich an einem Malignen Melanom erkrankt (PT1, Nachsorge seither unauffällig).

    Der Endokrinologe hat zunächst die Nebennierenrindenfunktion überprüft (Überprüfung des Kortisonspiegels nach Spritzen von Hormon). Das Ergebnis kommt nächste Woche, aber ich habe eine Riesenangst.

    Wenn sich herausstellt, dass die NNR in Ordnung ist, wie kann man dann einen sekundären M. Addison ausschließen?

    Die TSH-Ausschüttung erscheint unauffällig und regelrecht.

    Vielen vielen Dank schon für Ihre Antwort!

    Mit freundlichen Grüßen
    Sina



  • NACHTRAG Sekundärer Morbus Addison?


    NACHTRAG:

    Die Blutabnahme, die die genannten Werte ergab, wurde gegen 9 Uhr morgens vorgenommen.

    Kommentar


    • RE: NACHTRAG Sekundärer Morbus Addison?


      Ich denke, das ACTH hat einen recht weiten Bereich. Es gibt ja offenbar keine klinischen Hinweise eines M. Addison und der Cortisolspiegel ist noch im Normbereich. Aus dem einen Wert kann man also nicht so viel machen, zumal 5 - 60 pg/ml der Referenzbereich ist. Nochmalige Kontrolle scheint mir angebracht bzw. die Frage, ob dieser grenzwertige Wert überhaupt als auffällig zu bewerten ist. Ihr Befürchtungen scheinen mir an der Stelle nicht gerechtfertigt.

      Kommentar