• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs

    Hallo!

    Bei mir (44 Jahre) wurde durch Zufall (immonulogischer Test) ein Colon transversum Carcinom entdeckt. Die OP erfolgte am 18.12.03.
    Entlassen wurde ich mit folgender Diagnose: pT1N0L1V0R0G2

    Nach Aussage des Onkologen wären die Lymphknoten nicht betroffen gewesen. Allerdings hätte der Pathologe auch nur 5 untersucht. Warum konnte noch nicht geklärt werden.

    Kann mir jemand die Diagnose übersetzen?
    Ich weiß, dass T1 kleiner Tumor heißt, aber heißt nicht L1 doch ein Lymphknotenbefall. Und was bedeutet V0R0 (mein Hausarzt hatte keine Ahnung)?

    Die Chemo soll in 10 Tagen beginnen. Bis dahin möchte ich besser informiert sein.

    Vielen Dank im voraus.

    Mum

  • RE: Darmkrebs


    L1 heißt Befall von Lymphangien, das sind Lymphgefäße im/am Tumor (also im Primärbereich). Das ist ein Risikofaktor und vermutlich der Grund, dass eine Chemotherapie begonnen werden soll. N0 heißt ohne LK-Befall (das wäre weit weg und wesentlich schwerwiegender als L1). pT1 heißt, dass die Darmwand nicht überschritten ist (noch nicht mal die Muskularis erreicht ist). V0 heißt, dass kein Einbruch in Blutgefäße besteht. R0 heißt, dass komplett operiert wurde. G2 heißt mittel-differenziert. Also eigentlich sehr günstige prognostische Faktoren. Wegen des Alters und L1 wird man die adjuvante Chemotherapie vorschlagen, die sonst eigentlich vom Stadium nicht unbedingt zwingend wäre.

    Kommentar


    • RE: Darmkrebs


      Hallo Prof.Wust!

      Vielen, vielen Dank für Ihre schnelle und ausführliche Erklärung meiner Diagnose.

      Sie haben mir sehr geholfen.

      Ich finde dieses Forum eine tolle Einrichtung.

      Mum

      Kommentar


      • RE: Darmkrebs


        Hallo Mum,
        ich hatte ebenfalls Darmkrebs mit pT2,G2,N0,M0. Mir wurde seinerzeit von den behandelnden Ärzten keine Chemotherapie empfohlen, da nach ihren Aussagen die Chemo bei Darmkrebs ohnehin relativ wirkungslos wäre.
        Bestrahlung wurde ebenso als nicht erforderlich eingestuft - und das war gut so.
        Mir geht es heute sehr gut, ohne jegliche Beschwerden, keine Einschränkungen.

        Meine Bitte an dich, Mum: Informiere dich bitte gut, was Chemotherapie (es sind über 40 "Substanzen" bekannt) in und mit deinem Körper veranstaltet.

        Bei weiteren Fragen kannst du mich gern über Email erreichen. Klicke dazu auf den Namen oben rechts.

        Alles Gute.
        Tski

        Kommentar



        • RE: Darmkrebs


          Hallo Tski!

          Vielen Dank für deinen Hinweis. Ich bin froh auch mal von einer Heilung zu lesen, denn die meisten Beiträge in verschiedenen Foren stimmen mich ehr ängstlich.

          Zur Chemo wurde mir von bisher allen Ärzten (und das waren schon einige) geraten. Bisher wäre mein Befund nicht unbedingt ein Fall für eine Chemo gewesen. Nach neueren Forschungsergebnissen wohl aber anzuraten (wegen L1 und meines Alters).

          Ich glaube, ich könnte nicht mit dem Gedanken leben eine evtl. Chance vertan zu haben, wenn ich die Chmeo ablehne.
          Nach meinen Informationen (auch aus verschiedenen Quellen) ist 5 FU mit Folinsäure gut verträglich und die Nebenwirkungen sollen sich in Grenzen halten.

          Noch glaube ich an die Ärzte.
          Trotzdem nochmals vielen Dank für deinen Beitrag.

          Mum

          Kommentar