• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hirnmetastasen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hirnmetastasen

    Ich leide an metasen im Hirn und im Rückenmark die vom Brustkrebs herrühren
    Nach Bestrahlung und Chemo (Topotecan) bildeten sich die Metastasen zurück und es kam zu einem
    Stillstand. (Kernspin 19. 12. 02 ). Nach vierwöchigem Absetzen der Chemo zeigt sich im Kernspin eine Explosion an Metastaen ( vorallem im Hirn ( 22. 01 03). Es geht mir auch zunehmen schlechter ( Doppelbilder, unsicheres Gehen Kopfschmerzen) Die Äzte sehen die Chancen sehr gering . Sie möchten es noch mit einer Chemo (Thiotepa) probieren.
    Was für eine Chemo könnten Sie noch empfehlen oder eine andere Therapie (Hyperthermie.....?)


  • RE: Hirnmetastasen


    Eine Hyperthermie kann man am Hirn (und Wirbelsäule) nicht anwenden. Man kann jetzt noch einige andere Chemotherapeutika einsetzen (u.a. Thiotepa), die aber nur in einem gewissen Prozentsatz wirken. Man sollte die Chemo immer weiter geben (Erhaltungstherapie) und lieber nicht absetzen. Auch Topotecan könnte noch einmal versucht werden. Früher wurde CFP (Cyclophoshamid, 5-FU, Prednison) eingesetzt. Sehr viel Möglichkeiten bleiben aber leider nicht mehr.

    Kommentar