• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krebs???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krebs???

    Sehr geehrter Prof. Dr. Wust,
    meine Anfrage betrifft meine Mutter (74). Dass Sie keine Diagnose stellen können ist mir klar, aber vielleicht können Sie aus Ihren Erfahrungen oder Wissen Hinweise geben.
    Im Dez.2001 kam meine Muter mit eienr akuten Pankreatitis ins KH. Sie überstand die Erkrankung, die Werte waren normal, die Bauchspeicheldrüse lt. CT ohne Schaden. Als grund wurde Gallengries oder ein kleiner Stein vermutet.Im vorigen Jahr ähnliche Beschwerden, Lipase, Amylase stark erhöht, Krankenhaus, die werte normalisierten sich schnell und das Blutbild war i.O. Ein kleiner Gallenstein wurde gefunden. Weiterhin wechselnde Beschwerden wie Völlegefüghl, Übelkeit, Ziehen im Bacuh bis in den Rücken. Im januar 2003 Gallen OP (Laparoskopie). Ein sehr kleiner aber kantiger Stein. Beschwerden besserten sich im Bauchraum, aber nie beschwerdefrei. Nach der Galle OP hatte sie fast 10 Tage keinen Stuhlagang, war hartleibig, nach Abführmittelgabe normaler Stuhl, kein Durchfall, nicht blutig oder verfärbt, ohne Schmerzen.Blutwerte, bis auf leberwert i.O. nach eienr Woche erneut Einweisung in KH. Schmerzen, mitunter vor allem nachts krampfhaft mal etwas mehr rechts, dann mitte/links etwas über und unter dem Nabel bis in den Rücken manchmal stark, Völlegefühl, übel. Ultraschall Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse, Gebärmutter, Nieren etc. wieder ohne Befund. Blutbild völlig i.O. etwas erhöhte Leberwerte wurden noch der Galleprobleme und OP zugeschrieben. Abdomenübersichtsaufnahme und Lunge o.B. , Tastbefunde o.B. Zeitweise keine Schmerzen, dann wieder leichtes Ziehen im Bauchraum, krampfen bis in den Rückenbereich. Stuhl okay, Urin okay, Magenspiegelung o.B.. ERCP o. B. Blutwerte bis auf leicht erhöhte Leberwerte i.O. kaum Appetit,
    Ich vermute nun, es könnte sich um einen Krebs handeln, Dickdarm mit Lebermetastasen oder Leberkrebs. Der Dickdarm und Stuhl wurde überhaupt nicht unetrsucht bis jetzt. Nach angaben meienr Mutter ist der aber okay, etwas hell, aber nicht immer.
    Würde man Leberkrebs oder Methastasen im Ultraschallbild oder bei eienr der anderen Untersuchungen feststellen können? Ultraschall wurde mehrmals intensiv gemacht in den letzten 6 Wochen? Würde man Darmkrebs bei einer normalen Röntgenaufnahme feststellen können oder beim Ultraschll vermuten können`? Hätte sie dann in jedem Fall ständige eher gleichbleibende Schmerzen und Druchfall oder ähnliches, auch wenn es den Querdarm betrifft?
    Können die erhöhten Leberwerte andere Günde haben , denn zu sehen war ja nichts bis jetzt.
    Ich mache mir Gedanken, glaube die Symptome ähneln einem fortgeschrittenen Darmkrebs. Warum keiner den Darm untesucht bei derartigen Symptomen sondern den Magen und die Bauchspeicheldrüse etc. ist mir unklar.
    Ich danke Ihnen recht herzlich für Ihre Mühe, vielleicht können Sie einiges dazu sagen.

  • RE: Krebs???


    Ihre Mutter hatte ein Gallesteinleiden mit Pankreatitisbeschwerden als Folge. Die Beschwerden, auch die erhöhten Leberwerte können damit erklärt werden. Es gibt kein Hinweis auf ein Krebsleiden. Insbesondere die Leber hat man während der Op (Laparoskopisch) und mehrfach im Ultraschall gesehen – da hätte man Tumoren diagnostiziert. Hinsichtlich Darmkrebs sind keine Hinweise – da könnte man einen Hämoccult-Test durchführen, ev. zur Sicherheit eine Kolonoskopie (Dickdarmspiegelung) (auch wegen des Alters gewissermaßen zur Vorsorge/Früherkennung).

    Kommentar