• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebsrezidiv

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebsrezidiv

    Guten Abend Herr Prof. Wust !
    Nach Sigmaresektion vor drei Jahren( Alter 41 J.)wurde bei mir vor kurzem eine Lymphangiosis festgestellt. Da der Befund wohl inoperabel ist( Teile des Mediastinums sind betroffen), erhalte ich nun eine Chemotherapie mit 5/FU ( nach dem 1.Zyklus bereits lt.CT + PET = 50prozentiger Rückgang des Tumors).Frage : eine Heilung der Erkrankung wurde verneint; kann man eine Prognose stellen + gibt es event.l Alternativen ?? Über welchen Zeitraum sind Chemotherapien verträglich und bringen den erwünschten Nutzen ??

    Für Ihre Stellungnahme vorab besten Dank!!!
    M.M.

  • RE: Darmkrebsrezidiv


    Man hat beim (metastasierenden) kolorektalen Karzinom noch weitere sehr wirksame Substanzen wie Irinotecan und Oxaliplatin, die in der Folge noch eingesetzt werden können, wenn die alleinige 5-FU Therapie nicht mehr greift. Überlebenszeiten von mehreren Jahren sind durchaus möglich. Die Chemotherapie kann sehr lange (um nicht zu sagen fast unbegrenzt) gegeben werden. Man kann den Tumor damit entsprechend lange unterdrücken. Bei Ihnen (Lymphknoten) könnte auch die Strahelentherapie als therapeutische Option in Betracht kommen, wenn man bestimmte Areale kontrollieren will.

    Kommentar