• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Astrozytom III

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Astrozytom III

    Hallo, ich habe eine Frage: Meine Mutter hat seit Sept. 2000 ein Astro III. Er ist inoperabel und von Mai letzten Jahres bis Oktober hat er sich verdoppelt. Sie bekommt seit Okt. 2002 Kortison. Nun hat sie durch das Kortison aber 492 Zucker. Ihr wurde gesagt, das der Zucker vom Kortison kommt, welches nun langsam abgesetzt werden soll. Aber das Kortison bekommt sie damit sich kein Ödem in ihrem Kopf mehr bildet. Was passiert nun wenn das Kortison abgesetzt wird?

  • RE: Astrozytom III



    Hallo fivelaus
    Es gibt ein gutes Mittel bei Gehirntumoren,und zwar ist das H-15 Weihrauch.
    Auf der site www.nurnatur kannst du dich informieren.Oder gib einfach Weihrauch ein!
    Leider muss man selbst dafür aufkommen,sind nicht ganz billig,aber ich sage immer sonst gibt man auch Geld für viel unnützes aus,stimmts?
    Mein Mann hat Glioblastoma multiforme4 und ihm geht es seit der Einnahme wesentlich besser.
    Also versuchts doch ,aber informiert auf jedenfall s euren behandelnden Arzt!! Das ist ganz wichtig!
    Alles gute Zisle51


    fivelaus schrieb:
    -------------------------------
    Hallo, ich habe eine Frage: Meine Mutter hat seit Sept. 2000 ein Astro III. Er ist inoperabel und von Mai letzten Jahres bis Oktober hat er sich verdoppelt. Sie bekommt seit Okt. 2002 Kortison. Nun hat sie durch das Kortison aber 492 Zucker. Ihr wurde gesagt, das der Zucker vom Kortison kommt, welches nun langsam abgesetzt werden soll. Aber das Kortison bekommt sie damit sich kein Ödem in ihrem Kopf mehr bildet. Was passiert nun wenn das Kortison abgesetzt wird?

    Kommentar


    • RE: Astrozytom III


      Es trifft zu, dass Sie mit Weihrauch-Tabletten eventuell das Kortison (zumindest teilweise) ersetzen können. Vorher ist aber eine Strahlentherapie zu erwägen. Da der Tumor offenbar nicht operabel ist, sollte man ihn wenigstens bestrahlen. Damit kann man das Wachstum beim Astro III eine ganze Weile in Schach halten. Vielleicht braucht man dann keine antiödematöse Behandlung und kann Tabletten (ob Weihrauch oder Corticoide) eine Zeit lang ganz einsparen und in Reserve halten.

      Kommentar