• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hodenkrebs mit unbek. Nebenwirkungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hodenkrebs mit unbek. Nebenwirkungen

    Hallo alle und Prof. Wust,
    ich hatte einen gemischten Tumor (embryonal) mit Metastasen im Lymphsystem (Nierengegend) und viele kleine in der Lunge.
    Nach 3 Zyklen PEB zeigte die CT nur noch Narben, wovon ein Schatten in ca. 2 Wochen noch mal mittels CT beobachtet wird, ist wahrscheinlich aber keine Metastase.
    Das Problem ist, dass ich seit dem zweiten Zyklus geschwollene Haende habe und seit einigen Wochen nach dem letzten Zyklus (Ende September) auch immer tauber werdende Fuesse.
    Entwaesserungstabletten haben nichts genutzt. Eine Ultraschalluntersuchung ergab, dass ausreichend Durchfluss der Venen und Arterien gegeben ist. Auch der Besuch beim Neurologen ergab nichts. Hier stellten sich nur die `normalen´ Veraenderungen des Nervensystems heraus, aber keine Erklaerung fuer die Schwellung. Mein Onkologe weiss auch nicht weiter.
    Vielleicht gibt es ja jemanden unter euch, der aehnliche Erfahrungen hat und mir helfen kann.
    Vielen Dank im voraus


  • RE: Hodenkrebs mit unbek. Nebenwirkungen


    Das scheinen mir mögliche Folgen der Chemotherapie, speziell des Cisplatin. Dagegen gibt es wenig Therapiemöglichkeiten. Zunächst würde ich noch abwarten und hoffen, dass eine Rückbildung erfolgt. Diese kann allerdings eine ganze Weile dauern, man muß etwas Geduld haben.

    Kommentar


    • RE: Hodenkrebs mit unbek. Nebenwirkungen


      Hallo,
      ich selbst bin an Hodenkrebs erkrankt.. Ich wurde als Hochrisikopatient eingestuft und nicht wie vorgesehen nach dem Peb - Protokoll behandelt, sondern nach dem VIP – Protokoll. Eine Hochdosis nach dem selben Protokoll erhielt ich nach 4 Zyklen VIP ( insgesamt wurde mir mehr als 16.5 l Zytostatika verabreicht.
      Nach dem ganzen Procedere war der Gefühlsverlust vor allem in den Zehen sehr stark. Treppensteigen oder auch bergab laufen, fiehl mir in dieser Zeit besonders schwer, weil ich fast kein Gefühl in den Zehen hatte. Das hat sich aber nach ca. 1 Jahr gelegt.
      Noch heute sind die Nebenwirkungen sehr gut spüren, besonders der Gefühlsverlust in den Fingerspitzen (bis zum 2. Glied). Es ist allerdings sehr unterschiedlich stark. Es ist u.a bei gutem Wetter weniger stark als bei schlechtem. Vitamin B12 Präparate haben mir in den Anfangsmonaten nach der Chemo sehr geholfen.

      Mit freundlichen Grüßen

      hjk

      Kommentar