• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

AML

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AML

    Sehr geehrter Prof. Wust!
    Meine Schwiegermutter (63) wurde dieses Jahr von Feb. - Juli wegen einer AML mit Chemotherapie behandelt und Anfang August als geheilt entlassen. Nun ist sie seit 4 Wochen im Rezidiv, aber es steht noch keine Therapie fest. Sie hat während ihres letzten KH-Aufenthaltes ca. 25 kg KG abgenommen und ihr Allgemeinzustand ist noch immer recht schwach.
    Wie schätzen sie ihre Prognose ein (ganz realistísch und nicht verschönert) und gibt es alternative oder unterstützende Behandlungsmethoden?
    Vielen Dank und mfG Anja A.

  • RE: AML


    Hier erfolgte innerhalb von wenigen Monaten bereits ein Rezidiv. Deswegen ist die Prognose schlecht. Wegen des Alters wird man eine Stammzelltransplantation mit Hochdosistherapie kaum in Erwägung ziehen. Es bleibt eine erneute Chemo (z.B. Cytarabin-C), um wieder eine Rückbildung zu erzielen. Selbst wenn das gelingt, sind im allgemeinen Überlebenszeiten von einigen Monaten realistischerweise zu erwarten.

    Kommentar