• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schleimbildung bei Bestrahlung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schleimbildung bei Bestrahlung

    Sehr geehrter Herr Professor Wust.!

    Ich erhalte seit nunmehr sieben Tag eine Futonenbestrahlung 6 megaVolt im Wangenbereich nach einem Hypopharynxkarzinomrezidiv, Soweit geht es mir noch ganz gut, was mich allerdings sehr belastet ist ein starker Husten mit Schleimbildung der aber anscheind nicht aus der Lunge sondern aus dem Hals auftritt. (jede Nacht, am Tag etwas schwächer). Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir diesbezüglich einen Rat geben könnten.
    Mit vielem Dank und freundlichen Grüßen
    Theresa T.

  • RE: Schleimbildung bei Bestrahlung


    Ein starker Hustenreiz kann eigentlich nur durch Reizung der Luftröhre entstehen, die im Bestrahlungsfeld liegt. Ein wichtiger Hinweis ist viel zu trinken. Damit wird der Schleim verflüssigt und kann leichter abgehustet werden. Inhalieren mit Kamille (keine scharfen Essenzen) kann nützlich sein. Wenn in der Nacht quälender Hustenreiz verbleibt (mit vorwiegend trockenem Husten), sollte über Nacht Codein genommen werden (aber nur dann). Dieses Mittel muß der Strahlentherapeut verschreiben.

    Kommentar