• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Strahlentherapie möglich?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Strahlentherapie möglich?

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,
    lt. CT-Befund erkennt man bei mir im postero-basalen Anteil des linken Lungenunterlappens zwischen Zwerchfellkuppe und Wirbelsäule 3 etwa 1 cm grosse rundliche solide Strukturen, die aufgrund der Vorgeschicht (Bronchial-Ca) als intrapulmonale Metastasen anzusehen sind. Vorgeschichtlich ist außerdem anzumerken, dass bereits eine Strahlentherapie des Primätumors (hinter dem Unterlappenbronchus links lokalisiert) voraufgegangen ist.
    Besteht nach Ihrer Ansicht jetzt noch die Möglichkeit, auch die neuen Herde zu bestrahlen, auch hinsichtlich der Lage, oder gibt es andere Möglichkeiten der Behandlung dieser Metastasen?

  • RE: Strahlentherapie möglich?


    Da muß man den alten Bestrahlungsplan im CT mit einem neuen Plan für die Rezidive bzw. Metastasen vergleichen. Aufgrund Ihrer Beschreibung wird es da Überschneidungen geben. Soweit aber nicht das Myelon (Rückenmark) betroffen ist, könnte da durchaus Spielraum sein. In der Lunge können kleinere Hochdosisbereiche in Kauf genommen werden. Das muß man sich konkret am Rechner ansehen.
    Damit ist nicht die Frage beantwortet, ob es onkologisch sinnvoll ist, eine solche Bestrahlung durchzuführen. M.E. muß dazu weitgehend sichergestellt sein, dass keine anderen Metastasen bestehen (hier wäre eine PET das beste).

    Kommentar