• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebermetastasen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebermetastasen

    Meine Mutter bekam im Jahr 1993 die Diagnose Brustkrebs. Nach Operation ging 5 Jahre alles gut, bis nach etwas über 5 Jahren, in den Knochen Metastasen entdeckt wurden.
    Sie bekam Strahlen- und Chemotherapie und nahm das Medikament Femara ein. Es ging wieder für eine Weile gut.
    Jetzt vor einer Woche wurden Lebermetastasen festgestellt.
    Sie soll nun eine Hormontherapie bekommen.
    Jetzt vielleicht eine dumme Frage:
    Können die Metastasen dadurch verschwinden, oder schrumpfen oder was ist der Sinn?
    Müssen wir uns jetzt doch langsam auf das schlimmste gefasst machen? Wie lange geht das noch gut?
    Danke für´s Antworten.

    Flower

  • RE: Lebermetastasen


    Femara ist bereits ein Hormon. Es erfolgt jetzt offenbar eine Umstellung der Hormontherapie. Wenn die Metastasen ansprechen, können Sie sich verkleinern oder zumindest so bleiben (also nicht weiter wachsen). Das ist nicht vorhersehbar. Danach bestehen auch noch weitere therapeutische Optionen, z.B. mit einer Reihe von Chemotherapeutika. Man kann also noch eine ganze Menge tun. Leider, eine Heilung wird nicht möglich sein bei bestehenden Metastasen (aber welcher Zeitraum noch gewonnen werden kann, weiß keiner so genau).

    Kommentar