• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bitte um Rat!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um Rat!

    Guten Tag, sehr geehrter Herr Prof. Dr.Wust!

    Ich hoffe Sie sind der richtige Ansprechpartner für mich darum wende mich fragend und hoffend an Sie.

    Ich bin 30 Jahre alt, weiblich.

    Früher rauchte ich sehr stark - jedoch hörte ich ganz auf.

    Schon vor längerer Zeit stellten sich bei mir Beschwerden ein, die immer schlimmer werden.

    Im Moment habe ich Schluckbeschwerden (Druckgefühl hinter dem Brustbein),rechte Seite der
    Speiseröhre, Schmerzen im Oberbauch und rechte Seite (Richtung Niere?)

    Dazu kommt Appetitlosigkeit, leichte Gewichtsabnahme, starker Nachtschweiß!, und tastbare Knötchen unterhalb des Rippenbogens (sichtbares Fettgewebe mit tastbaren Knötchen), Druckgefühl im Brustkorb, Schmerzhafte Knötchen in der Hüfte, besonders rechts und tastbare Lymphknoten an den Schlüsselbeinen.

    Mich umgibt ein ständiges Krankheitsgefühl, Müdigkeit & Mattigkeit und manchmal habe ich starke Schmerzen im rechten Brustkorb, besonders beim Bücken und auch beim Atmen.

    Außerdem habe ich das Gefühl wenn ich gerade sitze und mich dann hängen lasse, es ist etwas größeres im Oberbauch, was mich stört.
    Es drückt so.

    Es gibt vermehrt Körperstellen, die sehr oft schmerzen, z. Bsp. in der Hüfte, am Schienbein, Schulterblatt u.s.w.
    Ich habe oft das Gefühl, daß es vielleicht schon Metastasen sein könnten, da sie auf Druck noch
    mehr Beschwerden machen...und weil es immer die selben Stellen sind (auch an der Wirbelsäule, beim Liegen in der Badewanne). Sie verursachen einen dumpfen, stechenden Schmerz.
    Nun war ich schon beim Ultraschall, wo man auf Doppelniere tippte, oder Zyste an der Niere...

    Einen sicheren Befund gibt es jedoch nicht.

    Auch die Blutwerte waren normal.

    Meine Hausärztin findet bei Abtasten des Bauches nichts auffälliges.

    Was raten Sie mir, was kann ich tun, um endlich Gewißheit zu haben?

    Welche Untersuchung bringt Klarheit?

    Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Mühe!

    Mit freundlichen Grüßen
    Anonym33





  • RE: Bitte um Rat!


    Guten Tag,

    Ich hoffe Sie sind mir nicht böse wenn ich mich als Internist zu Wort melde.
    Ich werde aus dem was Sie hier schreiben nicht ganz schlau.Zuerst hätte ich aufgrund einiger Symptome die sie schildern auf etwas psychisches getippt.

    Sie berichten aber unter anderem von Knötchen an der Hüfte und tastbaren Lymphknoten am Schlüsselbein!!!?
    Um Himmels Willen warum hat ihre Hausärztin da nichts gefunden?
    So was übersieht man doch als Arzt nicht so einfach!
    Oder haben Sie es ihrer Ärztin etwa nicht gesagt?
    So etwas muß doch abgeklärt werden.
    Ich rate ihnen dringend wechseln sie ihren Hausarzt!
    Suchen Sie sich einen guten Internisten der sie von Kopf bis Fuß durchcheckt!
    Es muß noch lange keine Krebserkrankung dahinter stecken.
    Es kann sich auch um eine Infektion oder ähnliches handeln.
    Wenn Sie ihrer Hausärztin nicht vertrauen dann gehen sie morgen bitte zu einem anderen Internisten und lassen sie sich gründlich untersuchen.

    Gruß
    Michael D.

    Kommentar


    • RE: Bitte um Rat!


      Eine Krebserkrankung wäre in Ihrem Alter sehr selten und würde zu objektiven Befunden führen. Was Sie beschreiben, ist ja offenbar für Ihre Hausärztin nicht nachvollziehbar – also dramatisch kann es nicht sein. Wenn ein kompletter Laborstatus plus Ultraschall plus klinische Untersuchung nichts erbringen, wird es schwierig. Ein Thorax-Röntgen würde aus meiner Sicht noch dazugehören. Natürlich kann man jetzt weiter suchen und die eine oder andere (aufwendige) Untersuchung durchführen. Vielleicht ist es wirklich am besten, Sie gehen noch zu einem zweiten Arzt, berichten Ihre Anamnese und lassen ggf. Untersuchungen durchführen. Wenn der auch nichts findet, sind Sie vielleicht gesund.

      Kommentar