• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leberkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leberkrebs

    Sehr geehrter ´Prof.Wust,
    vor einer Woche wurde meinem Vater (73 Jahre) Leberkrebs diagnostiziert. Der Tumor hat beide Lappen befallen. Metastasen sind bislang keine vorhanden. In wenigen TAgen soll die Therapie beginnen. Man hat meinem Vater eine sog. Octreotid-Therapie vorgeschlagen. Dieses Medikament aus den USA ist wohl recht neu auf dem Markt. Gibt es Prognosen bzw. Statistiken über den Erfolg (Lebensverlängerung?) und die Nebenwirkungen dieser Therapie? Ist eine Lebensverlängerung mit einer akzeptalen Lebensqualtität für den Patienten möglich.

    Herzlichen Dank im voraus für Ihre Hilfe.
    Oskar


  • RE: Leberkrebs


    Octreotid ist ein Somatostatin-Analogon und kann bei Karzinoidtumoren (die die Leber befallen können) zur Therapie eingesetzt werden. Welche histologische Diagnose liegt vor? Man hat in US-amerikanischen und Europäischen Studien einen lebensverlängernden stabilisierenden Effekt (z.B. 3 Jahre versus 12 Monate, Mayo-Klinik) festgestellt. Das könnte gemeint sein. Octreotid ist verträglich und daher in dem Alter sicher ein vernünftiger Vorschlag.

    Kommentar


    • RE: Leberkrebs


      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Das histologische Gutachten hat ergeben: "Mikroskopisch enthält das Stanzmaterial über weite Strecken noch ein Lebernparenchym, das durch entzündlich-infiltrierte Septen feinknotig untergliedert ist. Daneben kommt randlich und umschrieben eine Proliferation großleibiger polygonaler Zellen zur Darstellung, die in Trabekeln und Azini angeordnet sind. Die Zellkerne hyperchromatisch und polymorph, verzeinzelt Kernteilungsfiguren nachweisbar. Diskete Mengen eines Eisen negativen Pigmentes erkennbar. Zeichen der Nektrotisierung."

      Weiter heißt es zur Diagnose: "Leberstanzgewebe mit Nachweis einer entzündlich aktiven kleinknotigen Leberzirrhose neben einem bzw. minimalen Anteilen oder Ausläufern eines mäßig differenzierten, ansatzweise pseudoazinär aufgebauten hepatozellulären Carcinoms."

      Die Oberbauch (Leber-)Sonographie mit Leber-PE vom 11.7.02:
      "Sonographisch diffus verdichtete Leber mit multiplen echoarmen, teilweise sehr flauen, teilweise umschriebenen bis 1,5 cm mess. RF, im ventralen li. LL auch mit Halo sowie im peripheren re. LL.
      Sonographisch gesteuerte, gezielte Punktion von transcostal, Gewinnung v. 3 Stanzzylindern ausreichender Größe aus benachbarten Gewebsabschnitten des re. LL, davon stammt einer aus einer echoarme RF mit Halo. "

      Außerdem soll mein Vater auch das Medikament Carbo-Platin erhalten.

      Kommentar