• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gebärmutter Tumor?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gebärmutter Tumor?

    Hallo ich habe folgendes Problem.

    in letzter Zeit ( seit ca. 6 Monaten) habe ich starke Menstruationsbeschwerden (erhöhter Blutverlust, unangenehme Zwischenblutungen), starke Unterleibsschmerzen und Blasenprobleme.
    Zeitweise schwillt mein Bauch auf die Größe einer Wassermelone an... und dann wiederum, wenn ich nichts esse schrumpft er wieder.
    Da ich vor 1,5 Jahren eine Operation an der Gebärmutter hatte ( gutartiger Gebärmuttert-Tumor) habe ich nun Angst das er wiederkommen könnte.
    Ich weiß, dass, ich eigentlich zum Arzt gehen sollte, habe aber solche Angst, das ich mich hier erst mal informieren würde.
    Freunde von mir erzählten mir nun, das man daran sogar sterben kann.... ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe wirklich Sie können mir weiterhelfen, da sie meine einzige Rettung sind.

    Hochachtungsvoll

    Sophie H.


  • RE: Gebärmutter Tumor?


    Gehen Sie bitte unbedingt zum Arzt - besser heute als morgen!!!
    Es kann hamlos sein und ist eventuell auch mit Medikamenten zu lindern.
    Trotzdem würde ich nicht länger warten.

    m. freundl. Grüßen
    *M*

    Kommentar


    • RE: Gebärmutter Tumor?


      Gehen Sie bitte unbedingt zum Arzt - besser heute als morgen!!!
      Es kann hamlos sein und ist eventuell auch mit Medikamenten zu lindern.
      Trotzdem würde ich nicht länger warten.

      m. freundl. Grüßen
      *M*

      Kommentar


      • RE: Gebärmutter Tumor?


        Es kann durchaus sein, dass die Beschwerden von einem Myom kommen (gutartiger Tumor von der Muskulatur ausgehend). Das ist eine mit verschiedenen Verfahren behandelbare Erkrankung (Op, minimal-invasiver Eingriff). Daher ist es wirklich empfehlenswert, beim Frauenarzt die Sache abzuklären und eine Behandlung zu besprechen. Nur so kann man Ihnen helfen, denn von selbst werden die Beschwerden nicht weggehen. Ihre „Freunde“ sollten Ihnen nicht unnötig Angst einjagen. Es ist immer riskanter, eine Krankheit zu verschleppen, als einen notwendigen Eingriff vornehmen zu lassen.

        Kommentar