• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Heliobakta

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heliobakta

    Die Darmbakterien Heliobakta (oder ähnlich geschrieben) sollen in direktem Zusammenhang mit Magenkrebs stehen. Laut Aussage meines Arztes hat kein Patient mit Magenkrebs diese Bakterien nicht, allerdings bekäme nicht jeder Mensch mit diesen Bakterien auch Magenkrebs. Was ist da dran? Wer kennt sich damit aus? Ist das Panikmache des Arztes oder sollte man das ernst nehmen???


  • RE: Heliobakta


    Hallo Ady,

    Dieser Helicobakter pylori wie er richtig heisst wird in der Tat für bis zu 90 % der Magenfrühkarzinome verantwortlich gemacht.
    Die Betonung liegt aber auf dem Wort WIRD!

    Eigenartig ist aber das nur sehr wenige Menschen die dieses Bakterium im Magen aufweisen auch Magenkrebs bekommen!
    Krasser Wiederspruch oder ;-)?

    Dieses Bakterium also zu verteufeln und vorbeugend prophylaktisch zu beseitigen ist also sehr umstritten!
    Es müßte dafür erst die Wirksamkeit nachgewiesen werden!

    Sie sollten sich also nicht verrückt machen lassen!
    Selbst wenn man dieses Bakterium hat heisst das noch lange nicht das man auch Magenkrebs bekommt.

    Viel wichtiger ist es auf eine ausgewogene Ernährung zu achten!
    Meiden sollten Sie hier vor allem gepökelte.gegrillte und geräucherte Fleischwaren!
    Nicht zu Rauchen reduziert ebenfalls das Risko an Magenkrebs zu erkranken.
    Und vor allem wenig Alkohol trinken,denn dieser wird für die Entstehung von Magenkrebs verantwortlich gemacht! (Schädigt die Schleimhäute und zwar nicht nur im Magen,sondern auch im Mund,Rachen und der Speiseröhre!)


    In diesem Sinne,leben Sie gesund und lassen Sie sich nicht verrückt machen!

    Gruß
    Michael D

    Kommentar


    • RE: Heliobakta


      Hallo Tiger 2002,
      vielen Dank für die prombte Antwort - das hört sich ja schon sehr fundiert an.
      Wenn zwischen Magenkrebs und diesem Bakterium nur ein Zusammenhang vermutet, aber noch nichts bewiesen wurde, so ist es doch ratsam, über eine Behandlung nachzudenken, oder nicht? Neben einer gesunden Lebensweise sehr ich das mit meinem jetzigen Informationsstand als sinnvolle Vorbeugung an. Allerdings werde ich nach Ihrem Beitrag zunächst sehr gründlich prüfen, wie mein Arzt diesem Bakterium zu Leibe zu rücken gedenkt, und was für Nebenwirkungen widerum solch eine Behandlung nach sich zieht.
      Es war daher sehr hilfreich, Ihre Meinung zu lesen. Danke!
      Andrea.

      Kommentar


      • RE: Heliobakta


        Es gibt einen gesicherten Zusammenhang zwischen der Ulcuserkrankung bzw. bestimmten Formen der Gastritis und H. pylori. Eine (antibiotische) Behandlung ist bei diesen Erkrankungen sinnvoll. Der Zusammenhang zwischen Magenkrebs und H. pylori ist nur eine lockere Korrelation – kein Grund eine Behandlung (nur) zur Krebsverhütung beim ansonsten Gesunden durchzuführen. Man nimmt an, dass andere Faktoren dominant bzw. ursächlich sind. Schließlich haben Medikamente (wie Antibiotika) wieder andere Risiken.

        Kommentar



        • RE: Heliobakta


          Hallo Herr Prof.Wust,

          >> Schließlich haben Medikamente (wie Antibiotika) wieder andere Risiken.<<

          welche Risiken sind das denn bei Antibiotika Ihrer Meinung und Erfahrung nach?

          Gruß
          ThomasK

          Kommentar


          • RE: Heliobakta


            Genau das meine ich: hier wird der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben. Zu prüfen bliebe nur, wer Teufel und wer Belzebub ist.
            Ich checke gerade die Möglichkeiten, die Risiken und die Vorteile einer Behandlung, um mich dann dafür oder dagegen zu entscheiden. - Bin zur Zeit noch absolut offen in beide Richtungen. Möchte aber selber entscheiden, was für mich richtig ist und das nicht in die Hand eines Arztes legen, der da gerade vielleicht einer "Modekrankheit" nachjagt. Daher bin ich sehr dankbar für jeden Hinweis, ob Erfahrung, Fachwissen oder einfach auch nur die Gedanken anderer dazu. Danke für Euer Mittun.
            Ebenso "danke" an ThomasK. Seiner Frage möchte ich mich anschließen: wer kann näheres zu den Nebenwirkungne der Antribiotikabehandlung in diesem Fall beitragen?

            Kommentar


            • RE: Heliobakta


              Hallo,

              Verstehen Sie mich nicht falsch,aber irgendwie werde ich aus Ihnen nicht ganz schlau.
              Sie machen doch aus einer Mücke einen Elefanten.
              Ich habe doch bereits geschrieben das nur sehr wenige Patienten die dieses Bakterium haben auch einen Magenkrebs entwickeln! Auch Prof.Wust hat das bestätigt.
              Es hat bisher eben noch niemand eindeutig einen Zusammenhang zwischen diesem Bakterium und Magenkrebs beweisen können.
              Wenn Sie gesund leben und nicht gerade 20 Zigaretten rauchen und 1 Liter Alkohol trinken ist die warscheinlichkeit an Magenkrebs zu erkranken nicht höher als bei jedem anderen Menschen auch.
              Sie sollten sich keine Gedanken darüber machen *was wäre wenn*
              Sie steigern sich da zu sehr hinein.
              Was die Sache mit dem Antibiotika betrifft so würde ich Ihnen raten einmal ihrern Internisten zu fragen.

              Gruß
              Michael D.

              Kommentar



              • RE: Heliobakta


                Hallo Tiger 2002,
                hab' das schon verstanden - tut mir leid, wenn ich da einen falschen Eindruck erwecke.
                Also: eigentlich lasse ich so gut wie nix behandeln. Aus reiner Neugierde und dem Gefühl heraus, nichts verpassen und vor allen Dingen die Entscheidung selber treffen zu wollen, gehe ich solchen aufkommenden Fragestellungen nach, bis ich mir ganz sicher eine eigene Meinung dazu gebildet habe. Hilfreich sind dazu Erfahrungswerte anderer Menschen, die ich hier reichlich bekomme. Ihr Beitrag hat meine Grundhaltung, erst mal den Ball flach zu halten, unterstützt. Dafür bin ich sehr dankbar. Dennoch lasse ich erst mal weiter auf mich wirken, wer was dazu meint, werte, sortiere, entscheide - ganz in aller Ruhe.
                Die Sache mit dem Krebs und diesem Bakterium habe ich für mich schon als nicht behandlungsbedürftig abgeschlossen. Aber vielleicht gibt's ja noch die ein oder andere interessante Information zum Helio. Müssen ja nicht nur Schreckensmeldungen sein. Wenn da so ein Bakterium existiert, hat es vielleicht auch seinen Sinn, eine Funktion, eine positive Wirkung??? Weiß man's? Ich jedenfalls nicht. Möchte aber gerne dazu lernen.
                Übrigens klingen Sie sehr überzeugt in den, was Sie schreiben. Steckt Fachwissen dahinter? Oder eigene Erfahrung? Würde mich sehr interessieren
                Nochmals, danke für die netten Beiträge, bis bald,
                Ady.

                Kommentar