• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Morbus Hodgin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Morbus Hodgin

    Sehr geehrter Herr Dr. Wust

    Ich bin 1986 wegen eines Hodgin operiert worden und habe Bestrahlung erhalten und meine Milz ist entfernt worden. Meine jährliche Untersuchung ist immer ohne Befund. Bis auf das Blut aber ich kann mit den Werten die von anfang an so waren gut leben. Für mich stellt sich die Frage damals wurde mir gesagt Kinder bekommen sei ein Problem wie sieht der Stand heute aus. Und wo könnte ich etwas über Nebenwirkungen erfahren. Erfahrungen von Patienten die das so gut wie ich überstanden haben.

  • RE: Morbus Hodgin


    Wenn (wie ich vermute) oberhalb des Zwerchfells bestrahlt wurde und ein normaler Zyklus vor-liegt, kann man es m.E. versuchen. Es ist bis heute nicht bewiesen, daß eine Mißbildungsgefahr durch eine solche Exposition (von schätzungsweise einigen 100 mSv) meßbar erhöht wird, aber letztlich müssen Sie dieses Risiko (wenn es denn existiert) auf Ihre Kappe nehmen. Wenn Sie bis heute keine Nebenwirkungen bemerkt haben, sind jetzt (16 Jahre später) auch keine mehr zu erwarten.

    Kommentar