• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behandlung /Prognose bei fortgeschr. Dickdarmkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behandlung /Prognose bei fortgeschr. Dickdarmkrebs

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    bei meiner Mutter (53 Jahre) wurde diese Woche fortgeschrittener Dickdarmkrebs (Rectosigmeudales NPL) mit großen Metastasen (12 cm und 14 cm) in beiden Leberlappen sowie kleinen Metastasen im rechten Lungenflügel per CT diagnostiziert. Da uns gesagt wurde dies eigentlich nicht therapierbar sei bitten wir Informationen was eventuelle Therapien bringen können??? Was für eine Prognose kann man hier geben ? Wie sinnvoll sind hier Chemo oder OP - falls überhaupt noch möglich ?


    Vielen Dank im voraus für Ihre rasche Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    H. G.

  • RE: Behandlung /Prognose bei fortgeschr. Dickdarmk


    Aufgrund des metastasierten Stadiums ist eine Heilung leider nicht möglich. Dennoch kann (auch wegen des Alters) mit einer Ausschöpfung aller therapeutischen Optionen sicher einiges erreicht werden. Zunächst muß der Primärtumor entfernt werden. Vielleicht sind auch die Leber- und/oder Lungenmetastasen operabel (erkundigen bei onkologischen Chirurgen). Ansonsten ist nach der (erfolgreichen) Behandlung des Primärtumors die Chemotherapie FOLFIRI, und später ev. FOLFOX angesagt. Wenn alles günstig verläuft, können damit 1-2 Lebensjahre gewonnen werden (und das ist immerhin einiges).
    Man kann mit der Chemo auch anfangen, wenn keine Lokalbeschwerden bestehen.

    Kommentar


    • RE: Behandlung /Prognose bei fortgeschr. Dickdarmk


      Sehr geehrter Prof. Wust,

      vielen Dank für die rasche Antwort. Wir werden das heute mit den behandelnden Ärzten besprechen, denn von dort wurde zwar auch die Chemo
      empfohlen, nicht aber die Entfernung der Tumore. Die Metastrasen in der Leber sind zu gross für eine operative Entfernung und am Darm will man
      nichts machen, weil es meiner Mutter noch gut geht und ein Darmverschluss wohl noch nicht droht. Eine OP würde ihr im Moment mehr schaden als nützen.

      Mit freundlichen Grüssen

      Harald Grassl

      Kommentar


      • RE: Behandlung /Prognose bei fortgeschr. Dickdarmk


        Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

        warum würden Sie den Primärtumor im Darm entfernen? Die behandelnden Ärzte in der Klinik raten von einer Operation ab. Eine Notwendigkeit besteht nach deren Meinung erst bei einem drohenden Darmverschluss.
        Sie sprechen von einer Chemotherapie nach einer erfolgreichen Behandlung. Welche Möglichkeiten bzw. Chancen sehen Sie, wenn der Primärtumor nicht entfernt wird bzw. entfernt werden kann?
        Ist zu befürchten, daß die Leber aufgrund der enormen Größe der Metastasen, ca. 2/3, versagt ?
        Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

        mfg
        Jürgen Grassl

        Kommentar