• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chemo in Tablettenform bei Darmkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chemo in Tablettenform bei Darmkrebs

    Sehr geehrter Prof. Wust

    noch eine letzte Frage zu Chemo bei Darmkrebs.

    meine Mutter ist z.Z. wieder zu Hause und ihre Hausärtin soll entscheiden, wann sie wieder ins Krankenhaus zur 1. Chemo soll wenn sich ihr Allgemeinzustand endlich verbessert hat. Nun meine Frage, kann auch ihre Hausärztin FU oder Xeloda verschreiben, oder müssen wir uns erst wieder an die Klinik wenden wo meine Mutter behandelt wird?


  • RE: Chemo in Tablettenform bei Darmkrebs


    Wenn Sie jetzt auf eigene Faust mit einer Chemotherapie beginnen (was Sie tun könnten), wer-den die Ärzte in der Klinik sicher nicht begeistert sein und die Weiterbehandlung vermutlich ablehnen. Solche Sachen würde ich nicht machen. Schließlich haben die Ärzte in der Klinik bestimmt einen Plan. Den würde ich mal erfragen. Als Tochter kriegen Sie bestimmt einen Besprechungstermin. Vielleicht ist ja die (vermutlich) wirksamere Chemo, die im Krankenhaus geplant ist, doch die bessere Lösung. Vielleicht können Sie im Einvernehmen mit den Ärzten die Chemo mit Xeloda einleiten.

    Kommentar