• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Metastasierender Darmkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metastasierender Darmkrebs

    Hallo Herr Prof. Wust,

    wie ich in einer vorangegangenen Frage berichtete, ist mein Schwiegervater vor ca. 2 Jahren an Darmkrebs erkrankt und operiert worden. Anschliessend bekam er noch eine Chemotherapie. Ausserdem hat er von seinem Hausarzt regelmäßig Aufbauspritzen (ich glaube ein Thymuspräparat und ein Mistelpräparat) bekommen, die er auch weiterhin erhält. Nach der OP war der Tumormarker weiterhin hoch (zwischen 80 und 100) und ist dann vor drei Monaten weiter gestiegen (auf über 150).
    Ausserdem bekam er einen intensiven Husten und - wie wir erst im nachhinein erfahren haben - auch ein oder zweimal blutigen Auswurf. Nun ist er aber aus Angst erst vor zwei Wochen zum Krankenhaus gegangen. Es wurden diffuse Metastasen im unteren Drittel eines Lungenflügels und "höchstwahrscheinlich" ein Metastasenbefall der Leber diagnostiziert. Als Behandlung wurde eine Chemotherapie angesetzt, die heute beginnt, da die Situation als inoperabel eingestuft wurde.

    Nun meine Fragen:
    Was sind diffuse Metastasen? Sind diese immer inoperabel?
    Welches Medikament würden Sie zur Chemotherapie empfehlen?
    Welche unterstützenden Massnahmen würden Sie empfehlen oder welche sollte man mit dem behandelnden Arzt diskutieren?

    Für Ihre Antworten bereits im Voraus vielen lieben Dank,

    Wolfgang Neuhaus

  • RE: Metastasierender Darmkrebs


    Diffuse Metastasen heißt, daß es viele und weit verstreut liegende Herde sind. Daraus resultiert die Inoperabilität. Hier kommt also nur eine Chemotherapie in Betracht. Als Erstlinientherapie beim metastasierenden kolorektalen Karzinomen gilt FOLFIRI (Irinotecan, 5-FU und Folinsäure). Zu-sätzliche Medikamente richten sich nach dem weiteren Verlauf.

    Kommentar