• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kräftigende Mittel bei Krebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kräftigende Mittel bei Krebs

    Meine Mutter (68) ist im oktober an Darmkrebs erkrankt.
    Leider hat sie auch massive Lebermetastasen. Erst hatten wir den Eindruck, daß sie sich nach der OP (mit Darmverlegung) ganz gut erholte. Dann hatte sie eine Lungenentzündung und jetzt eine Blasenentzündung. Nun schwächelt sie total und die erste Chemo wurde schon 2 mal verschoben.
    Man sagte uns, sie müsse sich erst einmal erholen was für uns verständlich ist. Für ihre Psyche wäre es allerdings sehr wichtig, die erste Chemo durchzufühen. Nun meine Frage, welche kräftigende Mittel können wir meiner Mutter geben?
    Wir haben das Gefühl das man im Krankenhaus dafür nicht genug tut, sicher eine Frage der Finanzen. Sie bekommt nur Vitamintropfen, Eisenpräperate und einen Trunk mit Mineralien. Hat jemand Erfahrungen mit Enzympräperaten gemacht, und gibt es Qualitätsunterscheide. Bei Burlecithin müssen wir auch vorsichtig sein, da darin Alkihol enthalten ist und die Leber meiner Mutter außer den Metastasen auch nicht ganz in Ordnung ist. Morgen entläßt man sie wieder aus dem Kranknhaus obwohl sie kaum einen Schritt laufen kann, so schwach ist sie. Wir wissen natürlich das sie todkrank ist, aber wir wolen auch nichts unversucht lassen damit sie etwas kräftiger wird.


  • RE: Kräftigende Mittel bei Krebs


    Dieser schlechte Allgemeinzustand bei einer metastasierenden Erkrankung ist ein ungünstiges Zeichen. Ein Patentrezept wird es hier kaum geben. Sie können ja alles versuchen, was im Reformhaus gut und teuer ist. Aber Ihre Mutter muß sich bei normaler Ernährung von selbst wieder erholen, sonst wird es schwierig.

    Kommentar


    • RE: Kräftigende Mittel bei Krebs


      Sehr geehrter Prof. Wust,

      nochmal eine Frage zur Darmerkrankung meiner Mutter. Könnte man ihr nicht die Chemo in Tablettenform verabreichen, auch wenn diese vielleicht nicht so wirksam ist? Es würde sicher ihren seelischen Zustand verbessern. Im Moment haben wir Sorge, daß sie sich jetzt aufgibt, da sie weiß die Chemo ist wichtig. Sie kann leider immer noch sehr wenig essen und verträgt auch vieles nicht.

      Kommentar