• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

unbekanntes primum

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • unbekanntes primum

    Mein Vater hat einige Metastasen in der Lendenwirbelsäule!Er wurde deshalb 3mal operiert!Sie konnten aber leider nicht ganz entferrnt werden-deshalb bekam er dann eine Bestrahlung.Im Sommer 2001 hat er er eine Chemotherapie bekommen(Gemsa)Dann musste diese unterbrochen werden,da sich ein Abszess gebildet hat(Okt.2001)Er wurde dann wieder operiert,da er eine Sepsis hatte und das Abszess immer grösser wurde!Nach 4 monatigen Spitalsaufenthalt ist er nun zu Hause,das Abzsess fördert noch immer Flüssigkeit(ca 150 ml pro Tag)und alle sind ratlos?Gibt es für ihn noch eine Möglichkeit?Und wie kann es sein,dass man die Flüssigkeit nicht zum Stoppen bringt?Vielleicht haben Sie Zeit mir zu antworten-wir sind wirklich alle verzweifelt!LG,Sabine

  • RE: unbekanntes primum


    Häufige Drainage und Reinigung. Vielleicht Vorstellung bei einem ambulanten Chirurgen, wo solche Versorgung möglich ist. Das kann in einem vorher bestrahlten Gebiet aber schwierig sein. Möglicherweise ist der Defekt zu groß, daß es nicht zuheilt.

    Kommentar