• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebermetatasen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebermetatasen

    Meine Mutter 64 Jahre wurde vor 3 Monaten auf Grund eines Plattenephitelkarzinoms an der Papille der Bauchspeicheldrüse nach der Whipple Methode erfolgreich operiert (entfernung des Primärkarzinoms) leider wurde danach eine hepatitische Filiasierung festgestellt, Metastasen bis ca,. 2.4 cm . Es wurde ein Port eingesetzt, dieser löste eine Thombose am Arm aus. Nun hat meine Mutter die 2.Chemotherapie hiter sich mit Cisphlatin + 5 FU. Bis jetzt sind die Metastasen nicht weiter gewachsen. Leider verträgt Sie diese Chemotherapie sehr schlecht und Sie wurde von einem Arzt angesprochen , sich doch zu überlegen ob Sie ihre restliche Zeit nicht besser nutzen wollte. Nun meine Frage an Sie gibt es vielleicht noch andere Methoden die ihr vielleicht helfen könnten ihre Lebenszeit zu verlängern,

  • RE: Lebermetatasen


    Es gibt Chemotherapien, die weniger belastend (vielleicht aber auch weniger wirksam sind). Eine stabile Phase (d.h. kein weiteres Wachstum) kann man damit u.U. auch erreichen. Dazu gehört z.B. Xeloda (Capecitabin), welches in Tablettenform verfügbar ist und wie 5-FU wirkt. Damit könnte man sogar verreisen und wäre auf jeden Fall mobiler.

    Kommentar