• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Misteltherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Misteltherapie

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    wie stehen Sie eigentlich zu Mistelinjektionen bei Krebserkrankungen?
    Sind Ihnen Studien bekannt, die die Wirksamkeit der Mistel belegen können?
    Mir wurde eine Misteltherapie mit dem Präparat Lektinol (Madaus) empfohlen und ich würde gern Ihre Meinung dazu wissen. Vielen Dank im voraus!


  • RE: Misteltherapie


    Ein spezielles Lektin ist der eigentliche Wirkstoff in Mistelpräparaten, von denen es eine ganze Reihe im Handel gibt. Es gibt immerhin Studien dazu, die teilweise methodisch unzulänglich sind, aber doch eine gewisse lebensverlängernde Wirkung nahelegen. Ein Experte auf diesem Gebiet ist S.P. Hauser, 3010 Bern, Freiburgstr., Inselspital. Er meint, daß die klinischen Daten nicht überzeugend genug sind für eine routinemäßige klinische Anwendung. Von allen paramedizinischen Heilanwendungen sind die Mistelpräparate m.E. immer noch am ehesten sinnvoll, wenn sie zur Immunprophylaxe eingesetzt werden (d.h. nach erfolgreicher Elimination eines Tumors). Siehe Springer Verlag 1990, Jungi, Senn (Herausg.) "Krebs und Alternativmedizin"

    Kommentar