• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

HPVIII und Konisation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HPVIII und Konisation

    Hallo, erst einmal recht herzlichen Dank für das Bestehen dieser Rubrik. Viele Fragen konnten schon aufgrund anderer Zuschriften geklärt werden, doch einige beschäftigen mich noch.
    Bei mir wurde HPV der Gruppe III im November letzten Jahres festgestellt. Informiert wurde ich telefonisch von meinem FA, aufgeklärt überhaupt nicht. Nur das ich Mitte Januar wiederkommen soll. Gestern nun hatte ich einen Termin bei einer mir unbekannten Ärztin(die FA der Praxis hatte ohne mein Wissen gewechselt), sie hat mich nach einem 2 Minuten- Gespräch untersucht und anschließend nur gemeint, daß ich in 14 TAgen wegen Ergebnis anrufen soll, und das ich eine Konisation durchführen lassen muß, ohne das sie mir erklärte was dieses sei.
    Ist dieses Vorgehen richtig?
    Ich bin erst 21 Jahre alt und das Ergebnis hat erst seit knapp 3 Monaten bestand. Ist es nicht noch verfrüht für eine Konisation?
    Kennt jemand einen guten FA in Hildesheim, der auch auf Fragen eingeht?
    Kann ich eine Konisation mit einer anderen OP verbinden (in meinem Fall das Entfernen von 2 Schrauben nach Weber B Bruch im linken Bein; Unfallzeitpunkt: August letzten Jahres)?
    Ich wäre ihnen sehr dankbar für eine Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen
    Miriam


  • RE: HPVIII und Konisation


    Die bekannten Typen von HPV-Viren heißen Typ 16, 18,31 und 33. Vermutlich soll die III bedeuten, daß der Abstrich nach Pap III klassifiziert wurde. Pap III bedeutet, daß Dysplasien gesehen wurden, der Schweregrad der Dysplasie (Atypie von Zellen) ist damit nicht angegeben (geht von a bis c). Hier sofort eine Konisation (Entfernung eines konusförmigen Anteils des äußeren Gebärmutterhalses) zu verlangen bedarf zumindest noch einiger Erläuterung: ist die Beurteilung sehr unsicher, ist die Dysplasie sehr schwer, gibt es andere Hinweise auf Risiken. Ansonsten wäre eine Kontrolle sinnvoll. Außerdem haben Sie recht, daß Sie einige Erklärungen erwarten dürfen. Wenn das nicht möglich ist, würde ich einen anderen FA aufsuchen.
    Ich denke, es wird recht schwierig, zwei so unterschiedliche Eingriffe miteinander zu kombinie-ren (unterschiedliche Lagerung, unterschiedliche Chirurgen etc.). Da wird sich kaum jemand drauf einlassen.

    Kommentar