• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatakrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatakrebs

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    bei meinem Vater wurde Prostatakrebs festgestellt und die Prostata in einer vor einem Jahr entfernt. Nach der OP wurde während der Nachuntersuchung ein PSA -Wert von 0,04 festgestellt, der bei den Folgeuntersuchungen gleich blieb.
    Jetzt wurde ein PSA-Wert von 0,08 ermittelt. Welche Maßnahmen können ergriffen werden, wenn bei der nächsten Untersuchung der Wert weiter steigt? Sollte sich der Wert bei 0,08 halten, sind dann trotzdem Maßnahmen erforderlich?

    Herzlichen Dank
    Stefan


  • RE: Prostatakrebs


    Wenn der PSA-Wert bei drei aufeinanderfolgenden Bestimmungen steigt (um 0,3 oder mehr), kann man von einem (lokalen) Rezidiv ausgehen. Dann wird von einigen eine Bestrahlung der ehemaligen Prostataregion empfohlen, da meistens die Zellen dort sitzen. Vorher muß ein gründliches Staging erfolgen, um eventuelle Manifestationen an anderen Orten auszuschließen (CT, Thorax, Knochenszintigramm, ev. PET). Erst im nächsten Schritt ist Hormontherapie ange-bracht (bzw. bei sehr schnellem PSA-Anstieg).

    Kommentar


    • RE: Prostatakrebs


      Herzlichen Dank für Ihre Auskunft Herr Prof. Wust.
      Grüsse von der Ostsee

      Kommentar