• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neuroendokrines Karzinom mit Lebermetastasen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuroendokrines Karzinom mit Lebermetastasen

    Hallo,
    mein Vater wurde im Oktober aufgrund eines Rektumkarzinoms operiert. Es stellt sich dann heraus, dass es sich um neuroendokrine karzinoide Zellen handelte. Mittlerweile sind Metastasen (10 bis 11 versch. Größe) über die ganze Leber verteilt gefunden worden. Eine Operation kommt nicht in Frage, da nicht ausreichend Leber übrig bleiben würde. Eine weitere Therapie ist bisher auch nicht angeboten worden.
    Neuroendokrine Tumoren scheinen ohnehin selten zu sein, primär im Rektum erst recht. Mein Vater ist schon 74 Jahre alt aber für sein Alter äußerst gesund.
    Können Sie mir irgendwelche Auskünfte bezüglich eines wahrscheinlichen weiteren Verlaufs geben? Informationen bzgl. dieser seltenen Krebsart würden mich natürlich auch interessieren.


  • RE: Neuroendokrines Karzinom mit Lebermetastasen


    Hallo,
    ich habe mich inzwischen schon sehr viel schlauer gemacht und hätte daher noch folgende Fragen: Tritt im Verlauf der Krankheit bei einem zur Zeit nicht funktionierenden, d.h. nicht endokrin tätigen Tumor, später eine solche Funktion evtl. hinzu? Wenn nicht, wie ist dann das Krankheitsbild bei fortschreidender Metastasierung? Welche Auswirkung hätte Ihrer Meinung nach die Entscheidung gegen eine Therapie auf die Überlebenszeit? Die einschlägigen Therapien in diesem Stadium scheinen ja nur in geringerem Maße lebensverlängernd zu wirken.
    Liebe Grüße, Iane.

    Kommentar


    • RE: Neuroendokrines Karzinom mit Lebermetastasen


      Eine sehr gute Darstellung finden Sie in dem Heft "Der Onkologe", Juli 2000 (Bd. 6, Heft 7), Springer Verlag. Einzelheft für etwa 35,-- DM. Ein Spezialist auf diesem Gebiet ist Prof. Wie-denmann (Charité Berlin, Virchow -Klinikum, Gastroenterologie). Die genauen Prognosefaktoren sollten Sie dort selbst nachlesen. Der Verlauf kann recht langsam sein.

      Kommentar


      • RE: Neuroendokrines Karzinom mit Lebermetastasen


        Hallo Iane, Auch ich habe eine neuro-endocrine tumor.Eine Behandlung bekomme ich zurzeit in Rotterdam.Diese therapie besteht aus radioactiv lutetium mit octeotrid. Der Name des Krankenhauses ist Academisch Ziekenhuis Rotterdam-Dijkzigt . Nucleaire geneeskunde. Vielleicht kann man hier Ihr Vater helfen. Liebe Grüsse Gail.

        Kommentar



        • RE: Neuroendokrines Karzinom mit Lebermetastasen


          Hallo ,
          Meine Schwester 44 Jahre alt hat ein neuroendokrines , kleinzelliges , undifferenziertes Karzinom .
          Sie hatte Gebärmutterhalskrebs (kleinzellig) , dieser wurde vor einem viertel Jahr komplett entfernt . Nun wurden bei einer weiteren Ultraschalluntersuchung Metastasen in der Lunge und in der Leber festgestellt .(Zervixkarzinom mit hepatischen und pulmonanen filiaä)
          Eingeleitet wurde eine Chemo nach ACO-Schema .
          Die Chemo wird verabreicht mit Cyclothosthamid , Doxorubicin und Vincristin .
          Meine Frage nun an Sie , gibt es noch irgendwelche
          alternative Heilungschancen , wenn überhaupt bei diesem seltenen Krebs . Könnte er wenigstens eingedämmt werden . Vielleicht gibt es ja eine Spezielle Klinik die sich damit beschäftigt .
          Vielen Dank vorab , Gruß Thomas


          Kommentar


          • RE: Neuroendokrines Karzinom mit Lebermetastasen


            Hallo Herr Jargosch,ich bin seit vielen Jahren mit den Thema "Ahnenforschung der Jargosch´s" beschäftigt.
            Es ist zwar hier nicht der passende Ort um mit ihnen die Dinge näher zu bringen,jedoch würde ich mich freuen von ihnen zu hören.Bisher habe ich bereits 12 verschiedene Linien der Jargosch´s, sogar in Amerika. Ich würde mich freuen von ihnen zu hören. Ich wünsche ihnen und ihrer Schwester weiterhin alles erdenklich gute und baldige Genesung bzw Ärztliche Hilfe.Mfg Karsten Jargosch

            Kommentar