• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blasenkrebs?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasenkrebs?

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    ich (33 Jahre jung) habe vor ca. 3 Monaten Blut im Urin entdeckt, was sich jedoch noch am selben Tag zumindest optisch eingestellt hatte.

    Nachdem ich vor 2 Wochen wieder einen rotgefärbten Urin feststellen musste (ohne Verbindung mit etwaigen Schmerzen), nahm ich dies zum Anlass, mich vom Hausarzt näher untersuchen zu lassen.

    Eine Blutuntersuchung ergab folgende, von den Referenzwerten abweichende Daten:

    Leukozyten 11,1
    Thrombozyten 444
    Albumin 54,8
    A2-Globulin 13,1

    Zudem wurde ein sehr hoher BSG-Wert festgestellt (76/82).

    Mein Hausarzt schickte ich mich daraufhin zum Urologen, bei dem ich demnächst einige Untersuchungen vor mir haben werde (Ultraschall, Blasenspiegelung, Nieren- und Blasendarstellung).

    Sie verstehen hoffentlich meine Beunruhigung diesbzgl.; meine (sicherlich naiven) Fragen lauten:

    Bedeuten die geschilderten Symptome und Werte sehr wahrscheinlich, dass ich es hier mit einem Tumor zu tun habe, oder kann es noch etwas ganz anderes sein (Entzündung o.ä.?)

    Da ich ausser einem "leichten Zwicken" im Bereich der Leber sowie einseitigen Rückenschmerzen keine Beschwerden habe, stellt sich für mich auch die Frage, vorausgesetzt es wird ein Tumor entdeckt, ob ich mich noch im "Frühstadium" befinde, oder die genannten Symptome eher auf eine fortgeschrittene Erkrankung hindeuten.

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Grüsse aus Norddeutschland


  • RE: Blasenkrebs?


    Es gibt viele Gründe für etwas Blut im Urin, u.a. Entzündungen, gewisse Anomalien, Medikamente, gefäßbedingte Gründe, also auch eine Reihe harmloser Ursachen. Selbst gewisse Nahrungsmittel bzw. Farbstoffe können den Urin rot verfärben (z.B. Rhabarber). Also lassen Sie die Untersuchungen durchführen - es hat jetzt keinen Sinn im Vorfeld zu viele Spekulationen anzustellen. Ein bösartiger Blasentumor ist in Ihrem Alter wirklich sehr selten. Was es mit den gewissen Entzündungswerten (hohe BSG) auf sich hat, weiß ich auch nicht. Das muß zumindest mal kontrolliert werden.

    Kommentar


    • RE: Blasenkrebs?


      Hallo Herr Prof. Wust,

      vielen Dank für Ihre Antwort,

      leider wurde jetzt bei der CT ein recht grosser (8cm) Tumor in der linken Niere entdeckt.

      Die Ärzte sagten mir, der sollte so schnell wie möglich operativ entfernt werden. Ein Röntgen der Lunge ergab zumindest scheinbar keine Metastasen in dem Bereich.

      Da mir niemand eine halbwegs akzeptable Antwort geben kann, möchte ich gerne Sie fragen:

      Besteht hier noch Grund zur Hoffnung für mich, oder ist das nunmehr bereits der Moment, um langsam Abschied zu nehmen? Kann es sich evtl. sogar noch um einen gutartigen Tumor handeln, oder geht es nur noch um die Frage, wie aggressiv/bösartig er ist?

      Ich bin dermassen aufgewühlt und verzweifelt, darum bitte ich meine hilflosen Fragen zu entschuldigen.

      Gruß

      Olaf H.

      Kommentar


      • RE: Blasenkrebs?


        Hallo Olaf!Ich habe schon gewartet,ob Du Dich noch mal hier meldest.Mir wurde im August 2001 die re Niere mit einem 10 cm großen Tumor entfernt.Zum Glück keine Metastasen!!!Wenn Du willst,kannst Du Dich bei mir melden.Vielleicht kann ich Dir ein paar hilfreiche Erfahrungen weitergeben.Nierentumoren sind bei jungen Leuten rel.selten.
        Kopf hoch-und Ohren steifhalten!!Viele Grüsse Flora

        Kommentar