• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphödem nach Hysterektomie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphödem nach Hysterektomie

    Mir wurden während der 13. SSW beide Eierstöcke entfernt, TU Stadium PT 1b. Nach Beendigung der SS wurden Gebärmutter und pelvine und paraaortale Lymphknoten entfernt, die sauber waren. Seit dieser OP im Jan 01 leide ich an einem ausgepr. Lymphstau Unterbauch und Oberschenkel, wobei sich an den Oberschenkeln ein richtiger Schwamm abzeichnet. Ich befinde mich schon 1 Jahr in Therapie mit manueller Lymphdrainage 2x Woche und tgl. tragen von Kompressionsstrumpfhosen.
    Ich erhielt weder Chemo noch Bestrahlungen, da keine Metastasen und bis heute kein Rezidiv gefunden wurde. Ich bin jetzt 23 Jahre alt und wüßte gerne, wie lang der Zustand noch andauern kann. Mir wurde gesagt, daß sich die Lymphe relativ schnell einen neuen Weg suchen müßte, da der OP-Bereich nicht zusätzlich durch Bestrahlungen belastst ist. Wer kann mir Auskunft geben?
    Bin für alle Infos dankbar


  • RE: Lymphödem nach Hysterektomie


    Das ist vermutlich recht optimistisch, wenn sich jetzt nach 1 Jahr noch kein Trend zur Besserung anzeigt. Das Problem ist, daß über eine weite Strecke (d.h. von pelvin bis paraaortal) Lymphknoten entfernt wurden, die nicht so ohne weiteres überbrückt werden können. Es bleibt nichts anderes übrig als die Therapie fortzusetzen. Vielleicht kann man auch die nächtliche La-gerung einbeziehen (leicht Hochlage des unteren Körperabschnittes).

    Kommentar