• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

hypophysentumor mit strahlen als monotherapie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • hypophysentumor mit strahlen als monotherapie

    meine freundin ist an einem hypophysentumor erkrankt und seit gestern in behandlung in ulm...

    da sie eine OP ablehnt, wurde gestern mit einer strahlentherapie, bei der die radioaktiven stoffe direkt durch die nase in den tumor eingebracht werden...

    meine frage nun:

    wie sind die aussichten bei dieder therapieform den tumor ganz "auszuschalten"...

    leider weiß ich nicht, um welche art von hypophysentumor es sich handelt, deswegn kann ich nicht mehr infos dazu geben!

    um antowrt wäre ich sehr dankbar!



  • RE: hypophysentumor mit strahlen als monotherapie


    Die Strahlentherapie ist grundsätzlich in der Lage, einen Hypophysentumor am Wachstum zu hindern und die Bildung von Hormonen zu vermindern. Die Einbringung von radioaktiven Sub-stanzen wäre eine spezielle Form der Bestrahlung, die sicher von der Erfahrung des Zentrums mit dieser Methode abhängt. Weitere Einschätzungen würden sehr von Einzelheiten abhängen, so daß ich hier nicht mehr sagen kann.

    Kommentar