• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vorsorge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorsorge

    Sehr geehrter Herr Professor!
    Seitdem meine Mutter an Krebs erkrankte, neige ich ein wenig zur Hypochondrie. Ich bin nun 32 Jahre alt (männl.) und möchte Sie gerne fragen, wie hoch die Warscheinlichkeit ist, da meine Mutter an Mammakarzinom erkrankte, Krebs vererbt zu bekommen. Vielleicht können Sie mir sagen, ab welchem Alter es ratsam ist, zur Vorsorge zu gehen?
    Danke!!


  • RE: Vorsorge


    Die Erkrankung eines Elternteils an Krebs ist noch kein relevanter Risikofaktor. Man kann selbst etwas dafür tun, Risiken niedrig zu halten (am wichtigsten ist nicht zu rauchen). Ihr Risiko, an Krebs zu erkranken, ist so etwa so hoch wie bei der Normalbevölkerung - und das ist leider relativ hoch. Etwa 1/4 der Menschen sterben an einer Krebserkrankung, über 1/3 erkranken an Krebs. In Ihrem Alter ist aber die Wahrscheinlichkeit sehr niedrig - erst ab 50 - 55 J. steigt die Rate an, dann steiler ab 60 J. Dann ist es auch sinnvoll, Vorsorge zu betreiben. Sehen Sie selber unter www.rki.de/krebs.

    Kommentar