• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Atemnot bei Lungenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Atemnot bei Lungenkrebs

    Sehr geehrter Herr Prof. Wurst,
    mein Vater leidet an Lungenkrebs im Endstadium, er gilt seit 3 Wochen als austherapiert. Er leidet täglich stärker an Atemnot und das ist sehr erschreckend zu beobachten. Zur Zeit bekommt er Cortison, Morphintropfen und seit kurzem hat er eine Sauerstoffflasche. Aber das alles erleichtert ihm das Atmen nicht.
    Meine Frage an Sie, gibt es eine Methode oder Medikament das diese schreckliche Atemnot lindert?
    Er ist nicht bereit noch irgendwelche Eingriffe oder Arztwechsel vorzunehmen, was ich gut nachvollziehen kann. Aber ist es nötig daß das Ende so qualvoll wird?
    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Gruß Sabine E.


  • RE: Atemnot bei Lungenkrebs




    Sabine E. schrieb:
    -------------------------------
    Sehr geehrter Herr Prof. Wurst,
    mein Vater leidet an Lungenkrebs im Endstadium, er gilt seit 3 Wochen als austherapiert. Er leidet täglich stärker an Atemnot und das ist sehr erschreckend zu beobachten. Zur Zeit bekommt er Cortison, Morphintropfen und seit kurzem hat er eine Sauerstoffflasche. Aber das alles erleichtert ihm das Atmen nicht.
    Meine Frage an Sie, gibt es eine Methode oder Medikament das diese schreckliche Atemnot lindert?
    Er ist nicht bereit noch irgendwelche Eingriffe oder Arztwechsel vorzunehmen, was ich gut nachvollziehen kann. Aber ist es nötig daß das Ende so qualvoll wird?
    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Gruß Sabine E.

    Kommentar


    • RE: Atemnot bei Lungenkrebs


      Leider gibt es da kein Patentrezept. Vielleicht helfen Tranquilizer (Beruhigungsmittel) etwas. Dann ist zumindest der Atemantrieb und damit der subjektive Leidensdruck geringer. Auch die anderen Medikamente, die Sie schon angeben, sollten großzügig gegeben werden, um das Leiden nicht unnötig zu vergrößern. Viel trinken ist auch wichtig und verbessert die Lungensituation.

      Kommentar