• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analkarzinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analkarzinom

    Vor 3 Wochen wurde bei meinem Mann (bei der Operation an den Hämorroiden) durch Gewebeprobe eine Analkarzinom diagnostiziert. Die Therapie geht voraussichtlich übernächste Woche mit der Bestrahlung los.
    Mein Mann ist 37 Jahre alt und seit einem Jahr wünschen wir uns ein Kind. Bis jetzt hat es leider nicht geklappt. Aber der Kinderwunsch besteht immer noch.
    Meine Frage ist:
    Wie beeinflusst die Bestrahlung die Reproduktionsfunktion? Ist es nach der Bestrahlung des Beckenbereiches noch möglich gesunde Spermien zu produzieren und wie schaut es dann mit dem Kinderwunsch aus? Ist es noch überhaupt möglich? Wenn nicht, besteht vielleicht ein Verfahren durch das man vor der Bestrahlung Spermien für die künstliche Befruchtung eifrieren (konservieren) lassen kann?

    Für Ihre Antwort bin ich Ihnen im Voraus sehr Dankbar.

    MfG
    Jasmin


  • RE: Analkarzinom


    Es gibt die Möglichkeit, Samen einfrieren zu lassen. Erkundigen Sie sich bei Fertilitätssprech-stunden (Universität, Gynäkologie) oder direkt bei der kassenärztlichen Vereinigung. Bei der Bestrahlung müssen Sie den Hoden so weit wie möglich vom Bestrahlungfeld entfernen. Es geht also um die Zellen im Hoden selbst. Die Stammzellen für die Spermienbildung sind ziemlich empfindlich. Daher kann aufgrund der Nähe zu den Bestrahlungsfeldern anschließend die Fertilität reduziert sein. Daher ist die Kryoasservierung keine schlechte Idee.

    Kommentar