• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Primärherd unbekannt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Primärherd unbekannt

    Bei meinem Vater (69) wurden im Juli Lebermetastasen bei unbekanntem Primum diagnostiziert. Es wurde eine orale Chemotherapie mit "Xeloda" durchgeführt.
    Jetzt hatte mein Vater plötzlich starke Kreuzschmerzen, daß er nicht mehr gehen konnte.
    Nach neuerlichen Untersuchungen wurden zusätzlich Metastasen in der Lunge und im Kreuz- u. Darmbeinbereich festgestellt - Primärherd noch immer unauffindbar.
    Es wird jetzt nur mehr eine Schmerztherapie durchgeführt, um die Lebensqualität zu verbessern.
    Gibt es in diesem Fall noch andere sinnvolle Behandlungmöglichkeiten?
    Mit welcher Lebenserwartung ist zu rechnen, wenn nur die Schmerztherapie gemacht wird?


  • RE: Primärherd unbekannt


    Es handelt sich um einen generalisiert metastasierenden Tumor. Offenbar sind die neuen Meta-stasen unter der Xeloda-Einnahme entstanden. Daher will man diese jetzt absetzen. Eine ag-gressive Chemo wird man nicht für sinnvoll erachten - insbesondere wenn man die Histologie nicht kennt. Ich würde diesem Konzept zustimmen.
    Allerdings ist für die Knochenmetastasen eine Bestrahlung als sehr effektive Schmerztherapie zu erwägen, wenn dort Beschwerden bestehen. Daran sollte man denken. Es sind i.d.R. nur wenige Bestrahlungen nötig.
    Lebenserwartung ist leider begrenzt, kann aber so kaum abgeschätzt werden (hohe Bandbreite).

    Kommentar