• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kopfröntgen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kopfröntgen

    Mein 2.5jähriger Sohn hatte nach einem Sturz auf einen kantigen Randstein (Gehweg) eine ca. 15mm lange Platzwunde. Diese wurde IM Spital geklebt und verbunden. Mir macht das daraufhin durchgeführte Kopfröntgen etwas Sorge. Kann diese verabreichte Dosis negative Folgen für den Wachstumsverlauf des kindlichen Gegirns haben? Wie hoch ist in der Regel die Dosis eines solchen Röntgens? Zwei Bilder wurden geschossen.


  • RE: Kopfröntgen


    Die Dosis ist wirklich vernachlässigbar: ca. 0,05 mSv effektive Dosis (zum Vergleich: die natürliche Exposition liegt jährlich bei 2,5 mSv, also 50fach höher). Lokal an der Kopfhaut liegt die Dosis vielleicht bei 1 - 5 mSv. Einflüsse auf das Wachstum oder die Organentwicklung sind frühestens ab 2 - 5 Sv zu erwarten, das wäre die 1000fache Dosis. Das war also eine harmlose Untersuchung.

    Kommentar