• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatakarzinom / Nachtrag 1

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatakarzinom / Nachtrag 1

    Sehr geehrter Prof. Dr. Wust,
    vielen Dank fuer Ihre schnelle Antwort. Die Lymphknoten sind ebenfalls untersucht worden. Das einzige, was noch nicht geroengt wurde ist der Thorax und desweiteren ist noch keine spezielle Weichteiluntersuchung durchgefuehrt worden. Der behandelnde Urologe hat am 22. Oktober einen Gespraechstermin fuer meinen Schwiegervater mitgeteilt. Nun macht sich mein Schwiegervater natuerlich sehr grosse Sorgen, denn er kann gar nicht einschaetzen, was auf ihn zukommt und hat um einen frueheren Termin gebeten, der jedoch abgelehnt wurde.
    Ist es evtl. ratsam, eine weitere Meinung eines anderen Urologen einzuholen?
    Schon jetzt danke ich Ihnen fuer Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Gruessen


  • RE: Prostatakarzinom / Nachtrag 1


    Wie gesagt, wenn man bisher nichts gefunden hat (Knochenszintigramm, CT des Abdomens und Beckens, Thorax) sollte man eine PET-Untersuchung durchführen. Das ist eine nuklearme-dizinische Untersuchung, die sicherlich die befallenen Regionen anzeigen wird (dort sammelt sich der Tracer aus markiertem Zucker). Wir haben in Deutschland über 30 PET Zentren - eins wird wohl in Ihrer Nähe sein. Man sollte wissen, wo die Manifestationen sitzen, bevor man über die Therapie redet. Im Augenblick scheint mir weniger der Urologe das Problem zu sein als die unzureichende Diagnostik. Vermutlich ist aber eine systemische Therapie notwendig. Natürlich spielt es kaum eine Rolle, ob diese in 1 oder in 3 Wochen beginnt.

    Kommentar