• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Mein Vater, 65 Jahre alt und fitt wie ein 45-jähriger, ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Laut Aussage der Ärzte haben sich keine Metastasen gebildet, es sei aber nicht operabel.
    Kann das angehen bzw. warum kann es nicht operiert werden? Ohne Zwölffingerdarm, Bsp, Milz etc. ist ein leben doch möglich. Liegt es am Zwerchfell oder gibt es andere Gründe?
    Laut der Webseiten kann eine Chemo nur als zusätzliche Massnahme eingesetzt werden. Warum soll mein Vater eine Chemo bekommen, wenn es keine Aussicht auf Heilung gibt? Sollte dann nicht auf diese Prozedur verzichtet werden?

    MfG
    mn


  • RE: Bauchspeicheldrüsenkrebs


    Das (fortgeschrittene) Pankreaskarzinom ist nur in ca 10-20% resektabel. Die Nichtoperabilität wird meist durch die Infiltration von arteriellen Gefäßen bedingt (z.B. Mesenterialarterie). Das kann chirurgisch nicht revidiert werden. Es gibt möglicherweise sehr ausgewiesene Zentren, die einen Tumor doch noch operieren würden - auch dann ist eine Heilung aber keineswegs sicher. Tatsächlich liegt die Heilungsrate höchstens bei 5-10%. Bekannte Zentren für Pankreaschirurgie sind die Charité (Virchow-Klinikum, Prof. Neuhaus) oder die Uni-Klinik in Ulm (und sicher noch einige andere).
    Bei Inoperabilität ist der Einsatz einer Chemotherapie (Gemcitabine) in Kombination mit Radio-therapie durchaus sinnvoll, da man damit lang anhaltende stabile Krankheitsphasen erreichen kann (u.U. ähnlich lang wie nach Operation). Ich würde daher von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

    Kommentar


    • RE: Bauchspeicheldrüsenkrebs


      Sehr geehrter Prof. Wust,
      vielen Dank für Ihre Mühe und die rasche Antwort. Ich werde diese Möglichkeiten mit meiner Familie diskutieren.

      Mit freundlichen Grüssen
      MN

      Kommentar


      • RE: Bauchspeicheldrüsenkrebs


        hallo,

        der arbeitskreis der pankreatektomierten AdP in dormagen 02133 42329 hilft einem bei fragen weiter und hat ein handbuch mit allen informationen, die man braucht herausgegeben. dr. martin vom bergmannsheil in bochum hat meinen mann 99 an der bauchspeicheldrüse operiert, obwohl der tumor zu dieser zeit schon als inoperabel galt, der er die großen bauchgefäße umschlossen hatte.dr. wust hat aber sehr recht damit, daß auch bei inoperabilität mit chemotherapie, die z.B. von der leistenarterie aus direkt in das gebiet der pancreasregion gemacht wird sehr gute erfolge erzielt werden. prof. klapdor in hamburg macht diese therapie. sie ist sehr gut verträglich.
        ich wünsche ihnen viel kraft und mut ihren weg zu gehen.
        marion

        Kommentar