• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hirnkrebs durch streuung des Lungenkrebses?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hirnkrebs durch streuung des Lungenkrebses?

    Mein Schwiegervater wurde nach der Diagnose von Lungenkrebs durch chemoterapie behandelt, wodurch der Krebs wegging. Doch als er dann zur Reha fuhr bemerkten wir bei den telefonaten das er sich seltsam anhörte, seine Stimme wurde leise er redete wirr sodass man nichts mehr verstand. wir sind sofort hin gefahren um zu sehen was los ist und mußten zu unserem entsetzen feststellen das er dort in keiner weisepetreut wurde. Den Arzten und Schwestern fiel es nicht mal auf daser seit einer Woche min. nichts mehr gegessen hatte. Also nahmen wir ihn mit zurück nun liegt er hier wieder im Krankenhaus und wartet seit gestern auf einen Termin zur Computertomografie. Könnte es Hirenkrebs sein? Ist es heilbar? Kanner je wieder so werden wie früher?

    Marina.


  • RE: Hirnkrebs durch streuung des Lungenkrebses?


    Es kann sich um Hirnmetastasen bei Lungenkrebs handeln - das wäre nicht ungewöhnlich. Es hat aber jetzt keinen Sinn zu spekulieren. Warten Sie die CT-Untersuchung ab. Sollten tatsächlich Hirnmetastasen vorliegen, steht die Strahlentherapie an erster Stelle. Damit kann man einige Zeit gewinnen. Von einer Heilungsmöglichkeit sollte man aber nicht ausgehen.

    Kommentar