• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Myxofibrosarkom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Myxofibrosarkom

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,
    Im Juli 2000 wurde bei mir ein Myxofibrosarkom im rechten Oberschenkel diagnostiziert und operativ
    unter Resektion des Quadrizeps entfernt.
    ( pT2 N0 MX G III R0)
    Anschließend Postoperativ adjuvante Radiatio.
    Im Mai 2001 dann Rezidiv mit singulärer Lungenmetastase im 3. Lungensegment, hochdifferenziert mit riesenzelliger Differenzierung. (Wer-O-Resektion)
    Meine Frage ist: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit nochmals Metastasen zu bekommen und welche Therapieformen gibt es dann noch?
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Loos


  • RE: Myxofibrosarkom


    Sie haben einige günstige prognostische Faktoren (solitäre Metastase, hochdifferenziert, R0). Daher ist die Chance auf einen günstigen Verlauf groß. Es hat jetzt keinen Sinn, mit irgendwel-chen Statistiken zu kommen. Im allergünstigsten Fall sind Sie die Erkrankung los, aber das wäre wirklich der allergünstigste Fall. Ansonsten muß bei erneutem Auftreten einer Metastase am besten wieder operiert werden (wenn Operabilität gegeben ist). Wenn es zu viele Metastasen sind, bleibt die Chemotherapie. Die Durchführung einer PET wäre zu diskutieren, um zu prüfen, ob derzeit weitere Herde sich anbahnen (dann wäre eine frühzeitige Chemotherapie möglich).

    Kommentar


    • RE: Myxofibrosarkom


      Sehr geehrter Herr Professor Wust,
      zunächst einmal recht herzlichen Dank für Ihren Rat. Habe bei mir eine PET durchführen lassen, wo sich zum Glück keine weitere Metastasenbildung zeigte. Nun habe ich folgende Frage:
      Gibt es Mittel zur Stärkung des Immunsystems hinsichtlich meiner Erkrankung?
      Ich wäre Ihnen für eine Antwort sehr dankbar
      Mit freundlichen Grüßen
      Manfred Loos

      Kommentar