• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

tumor

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • tumor

    Ich habe vor ugf. drei Wochen erfahren, dass meine Mutter (73) eine (oder mehrere?) Metastase im Gehirn hat. Heute sagte mir der Arzt, dass sie im Endstadium sei und "noch ein paar Wochen" zu leben habe. Schon im Krankenhaus wurde zwar von Bestrahlung gesprochen, aber eher, dass dies nicht durchgeführt wird. Meine Frage: Warum wurde gar nicht von Operation gesprochen? Liegt es an ihrem Alter oder dass sie stark untergewichtig ist?
    Sie lebt jetzt seit knapp zwei Wochen im Altenheim und man hat mir abgeraten, sie zu mir zu holen. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll, wenn...


  • RE: tumor


    Eine Operation kommt nur bei Einzelmetastasen im Hirn in Betracht. Normalerweise wäre die Strahlentherapie dann die nächstfolgende Therapie. Offenbar geht es Ihrer Mutter recht schlecht, da man davon auch abgesehen hat. Bei Hirnmetastasen liegt ein Tumorleiden mit schlechter Prognose und begrenzter Lebenserwartung vor. Jede Therapie muß daher in Relation zum Befinden und zum Aufwand gesetzt werden.
    Ich kann auch nur dringend abraten, Ihre Mutter nach Hause zu holen, da Sie möglicherweise den pflegerischen Anforderungen nicht gewachsen sind. Angehörige sind da schnell überfordert. Nutzen Sie lieber die gewonnene Zeit und den Freiraum für häufige Besuche oder Ausflüge.

    Kommentar