• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Oropharynxkarzinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oropharynxkarzinom

    Wegen Oropharynkarzinom ( Tumorstadium: pT4, pN2c, G3, R1 ) funktionelle Neckdis-
    section rechts mit Neurolyse, lateraler
    Pharyngotomie rechts, Zungenbeinteilresektion bds.
    und transpharyngeale partielleEpi-Meso-
    Hypopharynxresektion mit Tumortonsillektomie bds.
    plstische Tracheometrie,
    Teilresektion der Arteria carotis externa rechts mit plastischer Defektdeckung.
    Oro-Hypo-Epipharynxrekronstruktion mittels mikro-
    vasculärem Radialislappen und Mikrogefäß-
    anastomosen. Resektin von oberflächlichen
    Lappennekrosen.
    PEG-Anlage
    Perkutante Strahlentherapie der Tumorregion und
    Lymphabflußwege mit Protonen und Elekronen eines
    Linearbeschleunigers in Einzeldosen von 2,0 Gy,
    einschließlich eines Bootes von 64 Gy GD. Zusätzlich ein Zyklus Chemotherapie mit 20 mg
    Cisplatin/m²/KOF in der dritten Strahlenwoche.
    Mai 2001: Tracheostomaverschluß.

    Meine Fragen:
    -Wer hatte/hat ähnliche Erkrankung und kann mir über der Heilungsverlauf berichten?
    -Sind bei mir alle Behandlungsmöglichkeiten ausge-
    schöpft worden?
    - Was kann ich gegen meine Mundtrockenheit machen?
    -Die Bestrahlungsfelder sollen nicht der direkten
    Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden, aber es ist nicht möglich alles abzudecken. Was kann ich tun?


    Vielen Dank schon jetzt

    mit freundlichen Grüßen

    P. Baltes


  • RE: Oropharynxkarzinom


    Es handelt sich um eine sehr wirksame Behandlung. Aufgrund der R1-Situation (d.h. ein paar Zellen sind noch übrig im Op-Gebiet) kann man durchaus eine etwas höhere Dosis im ehemaligen Tumorbereich (Boost) diskutieren, z.B. 70 Gy. Ebenso kann man die Chemotherapie auch mehrfach durchführen.
    Die Mundtrockenheit ist schwer zu behandeln. Man kann es mit Spülungen (Salbeitee), künstli-chem Speichel (Spray), Original Schneckensirup, Kaugummi oder Acetylcystein versuchen.

    Kommentar