• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Horner Syndrom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Horner Syndrom

    Sehr geehrter Herr Professor,
    1998 bin ich an einem papillären Schilddrüsenkarzinom operiert worden, mit anschließender Radiojodtherapie. Nach der neck dissection hatte ich ein Horner Syndrom. Seitdem nehem ich ca 2-3stündlich Augentropfen (Ophtopur N) Es ist sehr lästig dies ständig tun zu müssen tue ich es aber nicht so hängt mein Oberlid und mein Auge wird ganz rot. In der Öffentlichkeit bekomme ich häufig Angst daß ich ganz schrecklich aussehe dann, denn genau kann ich ja nie sagen wann die wirkung der tropfen nachläßt. Gibt es irgendeine Behandlungsmethode für das Horner Syndrom?? Vielen Dank im voraus . Mit freundlichen Grüßen Jutta Leinkenjost


  • RE: Horner Syndrom


    Ich bin nicht der richtige Ansprechpartner. Fragen Sie zunächst einmal in dem Forum "Augenerkrankungen". Die Tropfen stellen eine konservative Behandlung dar, um das Auge vor Austrocknung und Entzündung zu schützen. Die Frage wäre, ob es rekonstruktive (operative) Maßnahmen gibt. Dazu wird es vielleicht spezielle Chirurgen geben, die etwas anbieten. Aber seien Sie bitte diesbezüglich nicht unkritisch. Es scheint ja auch so zu gehen. Die Ophthalmologische Gesellschaft erreichen Sie unter www.dog.org. Die Gesellschaft f. plastische Chirurgie unter Tel. 04261/77-2126 (27342 Rotenburg/W.).

    Kommentar


    • RE: Horner Syndrom


      Hallo Jutta!

      Leider kann ich dir nicht auf deine Frage Antworten aber vielleicht kannst Du mir eine Auskunft geben.

      Hattest Du eine funktionelle oder radikale neck dissection? Weil ich glaub, dass das auch auf mich zukommt, hab ich schiss, dass ich nach der OP fürchterlich entstellt aussehe. Die Bilder, die ich bisher so sah, haben mich sehr erschreckt.

      vielen dank für Deine Hilfe

      christian

      Kommentar