• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hyperthermie bei Lungenkrebs mit evtl. Rippenmetas

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hyperthermie bei Lungenkrebs mit evtl. Rippenmetas

    Hallo an alle!
    Läßt sich Hyperthermie bei Lungenkrebs mit Rippenmetastasen anwenden?
    Werden solche Kosten im allgemeinen von der Krankenkasse übernommen???
    Vielen Dank für die Hilfe & herzliche Grüße, Claudia


  • RE: Hyperthermie bei Lungenkrebs mit evtl. Rippenm


    Beim fortgeschrittenen Bronchuskarzinom gibt es tatsächlich Therapiekonzepte, bei denen eine Ganzkörperhyperthermie mit Chemotherapie (Carboplatin, Ifosfamid, Etoposid) kombiniert wird. Anfragen können Sie an den Uni-Kliniken Hamburg (Prof. Hegewisch-Becker, 040-42803-3971) oder Lübeck (Dr. Bakhshandeh, 0451-500-2316). Aufgrund des metastasierenden Stadiums kommt hier nur eine Ganzkörperhyperthermie in Betracht.
    Die Kosten werden im Rahmen des stationären Aufenthaltes abgegolten.

    Kommentar


    • RE: Hyperthermie bei Lungenkrebs mit evtl. Rippenm


      hallo Claudia
      ich hatte 1985 chondrosarkom an der linken thoraxwand zuerst waren nur die 5und 6 rippe befallen nach 5monaten ging alles weiter ueberall metastasen ich wurde mehrmals operiert bestrahlt aber es ging weiter mir wurde die rippen 2-8 total entfernt und es ging trotzdem weiter erst als ich eine therapie mit mistel begonnen hab wurde es besser heute geht es mir den verhältnissen entsprechend gut ausser noch schwere schmerzen an den stummeln aber da spürt man das man lebt
      ich wünsche dir alles gute heinz

      Kommentar