• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Caelix-Studie bei Leberkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Caelix-Studie bei Leberkrebs

    Hallo, auch ich suche dringend Rat

    meine Mutter ist vor zwei Jahren an Brustkrebs erkrankt. Sie wurde operiert, bestrahlt und chemotherapiert - zunächst erfolgreich. In diesem Frühjahr wurden 7 Metastasen auf der Leber festgestellt, zwei größere (knapp 6 cm) die anderen kleiner. Sie wurde 10 Wochen lang mit Taxol und Herceptin behandelt, völlig ohne Erfolg, die Metastasen sind sogar größer geworden. Man rät ihr jetzt zu einer Therapie mit einem Medikament namens Caelyx. Angeblich ist dieses Mittel noch nicht zugelassen. Die Verwirrung und Ratlosigkeit sind perfekt. Weiß jemand etwas über Caelix? Macht die Behandling Sinn? Wenn nicht, was dann? Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar!


  • RE: Caelix-Studie bei Leberkrebs


    Es handelt sich offenbar um ein neueres Präparat, welches (da noch nicht zugelassen) im Rahmen einer Studie geprüft wird. Es wird kaum jemand geben, der hier schon detailliert Bescheid weiß (sonst wäre ja die Studie nicht nötig). Ein solches Medikament bietet eine Chance. Häufig werden ja gerade Anfragen von Patienten oder Angehörigen gestellt, die nach neuen Verfahren suchen. Unter Studienbedingungen ist gegen die Einführung neuer Substanzen nichts einzuwenden, es ist vielmehr für den weiteren Fortschritt notwendig.
    Die meisten Informationen werden Sie erhalten, wenn Sie sich das Studienprotokoll geben lassen (dort steht alles drin, was man weiß). In diesem speziellen Fall könnte es sein, daß auch noch etablierte Chemotherapeutica eingesetzt werden könnten (wenn es stimmt, daß bisher als Second-Line Therapie nur Taxol und der Antikörper Herzeptin gegeben wurden). Wie sieht es z.B. mit Adriamycin oder Epirubicin aus. Vielleicht lohnt es sich, eine zweite Meinung bei einem Onkologen einzuholen, der sich mit dem Mammakarzinom gut auskennt.

    Kommentar


    • RE: Caelix-Studie bei Leberkrebs


      Habe neulich Informationen gefunden, daß es sich bei Caelix um thermosensitive Liposomen handelt. Das wäre tatsächlich eine recht experimentelle Therapie. Hier wäre m.E. zu prüfen, ob nicht vorher noch eine etabliertere Chemotherapie eingesetzt werden könnte. Aber besprechen Sie das mit den verantwortlichen Ärzten. Zum Schluß muß die Patientin selbst entscheiden!

      Kommentar


      • RE: Caelix-Studie bei Leberkrebs


        Vielen herzlichen Dank zuerst einmal für die Informationen! Meine Mutter hat sich jetzt mit ihrem behandelnden Arzt auf ein Präperat namens Adriamono geeinigt. Scheinbar handelt es sich dabei um ein vergleichbares Mittel, das aber schon erprobt ist.
        Existiert vielleicht so eine Art Ärzte-Liste, mit deren Hilfe man einen Spezialisten für sein jeweiliges Problem ausfindig machen kann? Ich hätte ein Besseres Gefühl, wenn sie sich vor der Behandlung noch einmal beraten würde.

        Kommentar



        • RE: Caelix-Studie bei Leberkrebs


          Sehr geehrte Frau Scheurich!

          Bei dem Medikament mit dem Handelsnamen Caelyx handelt es sich um liposomales Doxorubicin. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß das Präparat in Österreich seit Herbst 1999 zugelassen ist. Ob Caelyx bei ihrer Mutter eingesetz werden kann, hängt davon ab ob sie zuvor schon Doxorubicin erhalten hat, da es eine toxische Dosis gibt (cardiotoxisch). Alles Gute und schöne Grüße aus Wien!

          Kommentar


          • RE: Caelix-Studie bei Leberkrebs


            Meine Mutter ist bislang mit Taxol und Herceptin behandelt worden, Caelix scheint also eine Möglichkeit zu sein.
            Vielen herzlichen Dank für die Information und Grüße aus Hamburg!

            Kommentar