• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Metastasen nach Harnblasenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metastasen nach Harnblasenkrebs

    Meine Frage: Sind Metastasen in den Lymphdrüsen, die von einem Blasenkrebs herrühren, grundsätzlich anderer Natur als die beiden Formen des Lymphdrüsenkrebses (Hodgkin und Non-Hodgkin)? Wie sehen die Heilungschancen aus, wenn die Metastasen vier Jahre nach einer Entfernung der Harnblase diagnostiziert werden?


  • RE: Metastasen nach Harnblasenkrebs


    Lymphknotenmetastasen eines Blasenkarzinoms haben nichts mit den von Ihnen genannten Erkrankungen zu tun. Treten LK-Metastasen als Rezidiv eines Blasenkarzinoms auf, muß leider von einer ungünstigen Prognose ausgegangen werden (man muß mit weiteren Metastasen rechnen). Dennoch sollte man differenzieren. Ist das Rezidiv in der Umgebung des ehemaligen Tumors (und sind keine weiteren Herde nachweisbar - Staginguntersuchungen!) würde man von einem Lokalrezidiv sprechen. Dann ist immer noch eine kleine Hoffnung auf Heilung oder zumindest langfristige Kontrolle, wenn eine wirksame Lokaltherapie (Operation und/oder Bestrahlung, vermutlich mit Chemotherapie) möglich ist. Ansonsten würde man von einem metastasierten Stadium sprechen, welche eine Chemotherapie erfordert mit nicht so günstiger Prognose.

    Kommentar